Aktualisiert 16.05.2018 13:01

Gadget Gab testet

Eine Kamera-Drohne für anspruchsvolle Sparfüchse

Ob für die Ferien oder einen neuen Blick auf das Bekannte – Drohnen werden immer beliebter. Ein neues Modell aus China zeigt, dass ein Einstieg nicht teuer sein muss.

In den letzten Jahren haben sich die Funktionen und Flugeigenschaften von Quadrocoptern stark verbessert.

Auch für den Privatgebrauch gibt es mittlerweile bezahlbare und leistungsfähige Modelle. Im Tiefpreisbereich gab es bislang ausser Spielzeug aber wenig Auswahl.

Kompaktes Design

Das Modell Tello vom chinesischen Hersteller Ryze Technology gleicht auf den ersten Blick der DJI Spark. Das ist wohl kein Zufall, denn die Drohne wurde in Zusammenarbeit mit DJI und Intel entwickelt. Mit einem Gewicht von 80 Gramm ist die Tello aber ein echtes Leichtgewicht und kann dank der geradezu winzigen Bauweise überall hin mitgenommen werden.

Insgesamt wirkt der Mini-Quadrocopter sehr wertig und ist gut verarbeitet. Für die Propeller gibt es zudem ein Gehäuse, so dass diese bei Stürzen gut geschützt sind.

Steuerung per App

Für die Bedienung gibt es eine App für Android und iOS. Das Videosignal wird dabei in Echtzeit auf den Bildschirm übertragen und ist relativ stabil. Da in der Drohne selber keine Speicherkarte Platz findet, werden Fotos und Videos direkt auf das Smartphone oder Tablet aufgezeichnet. Alternativ kann für die Steuerung auch ein kabelloser Game-Controller verwendet werden.

Intelligente Funktionen

Um mit der Tello zu fliegen muss man kein geübter Pilot sein. Zum Abheben kann man die Drohne einfach in die Luft werfen oder sie automatisch starten lassen. Verschiedene programmierte Flugmodi sorgen in der Luft für ordentlich Spass und erleichtern auch das Ausführen von komplizierten Manövern. Ausserdem hilft ein Aufprall-Erkennungs-System dabei, Unfälle zu vermeiden.

Die Drohne ist kompatibel mit Virtual-Reality-Brillen wie beispielsweise Google Cardboard, so dass es sich fast so anfühlt, als sei man selber in der Luft. Und die Tello kann von Anfängern und Profis sogar selber programmiert werden.

Fazit

Wer nach einem Fluggerät der absoluten Spitzenklasse sucht, ist bei der Tello an der falschen Adresse. Für Schnappschüsse oder spontane Aufnahmen eignet sich der chinesische Quadrocopter hingegen perfekt. Denn für wenig Geld erhält man eine kompakte Drohne mit modernster Technik und intelligenten Funktionen.

– Montagezustand: Ready to Fly

– Reichweite: 100 Meter

– Max. Flugzeit: 13 Minuten

– Elektronische Bildstabilisierung

– Preis: 125 Franken

Gadget Gab testet

Unser Gadget Gab prüft an dieser Stelle regelmässig die neusten elektronische Gadgets.

Alle getesteten Geräte wurden von microspot.ch zur Verfügung gestellt.

Weitere Tests von Gab gibt es hier.

Dieser Beitrag ist eine Kooperation mit microspot.ch

Dieser Beitrag hat Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit microspot.ch und der Redaktion von 20 Minuten erstellt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.