The Ultimate Warrior: Eine Legende ist tot
Aktualisiert

The Ultimate WarriorEine Legende ist tot

Nur einen Tag nach seinem Comeback im Ring starb der Wrestling-Champion The Ultimate Warrior im Alter von 54 Jahren.

von
ink

Nach dem langjährigen Streit mit der Wrestling-Liga WWE kehrte der einstige Champion The Ultimate Warrior am Montag endlich wieder in den Ring zurück – der Höhepunkt der letzten Tage. Denn am Samstag zuvor war der Warrior endlich in die WWE Hall of Fame aufgenommen worden. Am Sonntag trat die Ikone der 1990er-Jahre auch bei Wrestlemania auf. Doch nur einen Tag nach dem Comeback folgt die Schreckensmeldung: The Ultimate Warrior ist tot.

Der frühere Wrestling-Champion verstarb am Dienstagnachmittag. Warriors Tod kam unerwartet auf dem Weg zu seinem Auto. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt. Der als James Brian Hellwig geborene Warrior soll zusammengebrochen sein. Die gerufenen Sanitäter brachten ihn ins Spital, wo nur noch sein Tod festgestellt werden konnte.

The Ultimate Warrior war eine der schillerndsten und umstrittensten Figuren des WWE-Wrestling. Seine Gesichtsbemalung und seine aggressive Art machten den Kämpfer zu einer Institution im Wrestling-Sport. So war eines seiner Markenzeichen, nach Betreten des Rings erst mal kräftig an den Seilen zu schütteln und ein Wutgebrüll ins Publikum abzugeben. Kein Wunder, bezeichnete er sich in seiner Dankesrede für die Ehrung in der WWE Hall of Fame selbst als Legende.

Doch so glorreich seine Karriere, so schräg war sein Leben ausserhalb des Rings. The Ultimate Warrior war für James Brian Hellwig nicht nur eine Figur. 1993 änderte er seinen bürgerlichen Namen offiziell in Warrior um. Auch abseits des Rings blieb der Warrior seinem Namen treu. Nach Kämpfen soll er sich im Backstage-Bereich aufgeplustert, Streitereien angezettelt und Fans beschimpft haben. Zuhause soll das Kämpfen weitergegangen sein. Homosexuelle, Einwanderer, Araber und sogar Christen soll Warrior mit Hasstiraden überzogen haben.

Die Hommage an The Ultimate Warrior, die bei seiner Aufnahme in die WWE Hall of Fame gezeigt wurde:

Quelle: Youtube/TheMrbigboss2013

Trotz der Kontroversen um den Wrestling-Champion ist die Trauer in der WWE-Gemeinde gross. Andere bekannte Wrestler bekunden ihre Trauer über Social-Media-Kanäle:

Triple H (Wrestling-Champion und Vorsitzender des WWE): Ich bedauere es, den Tod des Ultimate Warriors zu verkünden. Ikone und Freund. Meine Gedanken sind bei seiner Frau Dana und seinen Töchtern.

Stephanie McMahon (Ehefrau von Triple H und Marketingchefin der WWE):

Dein starker Charakter ist bewundernswert. Es wird niemals jemanden geben wie dich. Dein Geist lebt in deiner Familie weiter.

Jim Ross (WWE Hall of Fame Moderator):

Traurig, dass ich die Nachricht verbreiten muss, dass The Ultimate Warrior verstorben ist. Beileid an seine Frau und seine zwei jungen Töchter.

Und auch die Fans des Warriors stehen unter Schock:

Deine Meinung