Massaker in Aurora: Eine Maske für den spuckenden Kino-Mörder
Aktualisiert

Massaker in AuroraEine Maske für den spuckenden Kino-Mörder

Es erinnert auf bizarre Weise an Hannibal Lecter: Wie der fiktive Kannibale muss offenbar auch der Todesschütze von Aurora im Gefängnis eine Maske tragen – weil er sonst die Wärter bespuckt.

von
jbu
Die Parallele ist geradezu makaber: James Holmes muss offenbar wie Hannibal Lecter eine Maske tragen im Gefängnis.

Die Parallele ist geradezu makaber: James Holmes muss offenbar wie Hannibal Lecter eine Maske tragen im Gefängnis.

Weil sich der Attentäter von Aurora, James Holmes, seit seiner Festnahme «bizarr» verhält und wiederholt Wärter bespuckt hat, muss er gemäss dem Fernsehsender ABC nun offenbar eine Maske tragen – genauso wie Hannibal Lecter, einer der berühmtesten Serienmörder der Filmgeschichte. Auch ihm wird im Film «Schweigen der Lämmer» im Gefängnis eine Ledermaske umgebunden, damit er die Wärter nicht beisst.

Die Maske von Hannibal Lecter wurde weltberühmt – als ein Symbol des Bösen. Auch James Holmes hat durch seine Bluttat eine traurige Bekanntheit erlangt. Die Bilder von ihm gingen um die Welt – nicht zuletzt auch jene seines wirren Auftritts vor Gericht. Holmes, der sich selbst nach dem Batman-Bösewicht «Joker» nennt, war mit grell orange gefärbten Haaren erschienen und hatte seltsam apathisch gewirkt. Er schien grosse Mühe zu haben, die Augen offen und den Kopf aufrecht zu halten.

Keine Kameras mehr im Gerichtssaal

Noch weitere solche Bilder soll die Weltöffentlichkeit aber nicht zu sehen bekommen. Bei der nächsten Anhörung im Gerichtssaal müssen die Kameras draussen bleiben.

Richter William Sylvester hat für den kommenden Montag, wenn die Anklage offiziell erhoben wird, alle Kameras aus dem Gerichtssaal verbannt, wie die «Denver Post» berichtete. Bei seiner Entscheidung habe der Richter den Wunsch der Anwälte von James Holmes berücksichtigt, schrieb das Blatt. Diese hätten sich dagegen ausgesprochen, Kameras zuzulassen.

Holmes wird vorgeworfen, bei seinem Attentat an einer Batman-Vorstellung in Aurora zwölf Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt zu haben. Ihm droht die Todesstrafe.

(jbu/sda)

Deine Meinung