Aktualisiert 19.11.2007 12:26

Eine Milliarde für den Klimaschutz

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer will in den kommenden drei Jahren eine Milliarde Euro (1,64 Millarden Franken) in ein Programm zum Klimaschutz investieren.

Mit dem Geld sollen der eigene Ausstoss von Klimagasen verringert und Produkte zur Energieeinsparung entwickelt werden, teilte Bayer am Montag in Leverkusen mit. «Uns ist bewusst, dass wir zu den Emittenten von Treibhausgasen zählen», sagte Vorstandschef Werner Wenning.

Bayer habe bereits zwischen 1990 und 2006 seinen weltweiten Ausstoss an Klimagasen um 36 Prozent reduziert. Die Entwicklung innovativer Produkte zum Klimaschutz sei für Bayer ein Konzept, weiter zu wachsen, sagte Wenning.

Dazu gehöre etwa die Biotechnologie, um Pflanzen widerstandsfähiger gegen Hitze und Trockenheit zu machen und den Ernteertrag zu steigern. Ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz sei die Entwicklung von Pflanzen als Rohstoff für Biokraftstoffe.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.