Aktualisiert 14.07.2009 10:48

NeugeldEine Milliarde für die Migros

Die Migros Bank hat im ersten Halbjahr 2009 gut eine Milliarde Franken Neugeld entgegengenommen. 32 000 neue Kunden wandten sich der Bank zu. Der Bruttoerfolg sank allerdings um 2,1 Prozent auf 128 Mio. Franken.

Im grössten Geschäftsbereich, dem Zinsdifferenzgeschäft, verdiente die Migros Bank mit 224 Mio. Fr. 3 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Allerdings dürfte die Rabattschlacht bei den Hypothekarzinsen im zweiten Halbjahr weniger Geld in die Kassen der Migros Bank spülen.

Mit einem Hypothekarzins von 2,5 Prozent gehört das Institut zu den Preisführern auf dem Schweizer Markt. Das Hypothekarvolumen vergrösserte sich um 1,6 Prozent auf 24,6 Mrd. Franken. Die verwalteten Kundenvermögen mehrten sich um 3,2 Prozent auf 24,8 Mrd. Franken.

Die durchzogene Börsenlage verursachte im Kommissionsgeschäft einen Ertragsrückgang von 10,1 Prozent auf 36 Mio. Franken. Der Handelserfolg verbesserte sich dafür um die Hälfte auf 10 Mio. Franken. Der Geschäftsertrag insgesamt legte um 1,2 Prozent auf 273 Mio. Fr. zu.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.