Aktualisiert 09.07.2012 08:09

«Freckles»Eine Ode ans Märzetüpfli

Wer sie nicht hat, findet sie meist süss: Sommersprossen. Der Fotograf Reto Caduff ist ihnen komplett erlegen und widmet ihnen seinen ersten Bildband.

von
Susanne Lüthi

Mit dem Bekenntnis «Ich bin ja so verschossen, in deine Sommersprossen» ritt die Band UKW 1982 auf der Neuen Deutschen Welle. Das alte Lied eignet sich hervorragend als Begleitmusik zum Fotoalbum «Freckles» (siehe Infobox). So wie es die Faszination für Sommerflecken hörbar macht, macht der Fotograf Reto Caduff seine Liebe für die Märzentupfen in seinem ersten Buch sichtbar. Von rund 50 Seiten schauen uns darin ebenso viele Models, übersät mit unendlich vielen Guckerschecken - wie der Österreicher sagt - entgegen.

Wohl wegen seiner Liebe für die braunen Tupfen stört es den 44-Jährigen, dass sie in Fotoproduktionen oft entweder weggeschminkt oder digital zum Verschwinden gebracht werden. «Dabei sind Sommersprossen für mich wunderschön und machen ein Gesicht erst richtig speziell.»

Braune Flecken als Schutz vor der Sonne

Die meisten der getüpfelten Models hat der Schweizer in seiner Wahlheimat Los Angeles gefunden. Andere wohnen in Portland, Austin, Columbus, New York und in der Schweiz.

Abgesehen von den Mannequins mit Klecksen findet man in «Freckles» auch einen informativen wissenschaftlichen Text vom Entdecker der Sommersprosse, dem Dermatologie-Professor Jonathan Rees. Dieser erklärt (auf Englisch), dass die Pigmentzellen in der obersten Hautschicht den Farbstoff Melanin herstellen. Die Zellen senden diesen an andere Zellen auf der Hautoberfläche, wo die so entstandenen braunen Flecken als Schutz vor der Sonne hingelegt werden.

«Fleckenmittel»

So wissen wir nun, wie die Sommersprossen auf die Haut kommen. Nur: Wie bringt man sie von dort wieder weg? Diese Frage brennt den Verzierten seit Jahrhunderten auf der Haut, und sie schmieren sich verschiedene Hausmittelchen ins Gesicht. Zum Beispiel Johannisbeer-, Zitronensaft oder Schneckenschleim. Nützen tut es nichts.

Helfen tut allein die Erkenntnis, dass Sommersprossen süss sind und die Träger sich dank ihnen von der Masse abheben. Die Fotos im Buch überzeugen alle, vom jungen Mädchen bis zum pubertären Buben. Für sie alle ist «Freckles» das ideale Geschenk.

Allerdings sollte man das Buch mit dem Hinweis überreichen, es nicht auf einen Blick zu konsumieren. Denn tut man dies, hat man am Ende eine leichte Überdosis Sommersprossen. Und sollte der Beschenkte gar nicht wissen, was mit dem Band anfangen, kann er immer noch eines der beliebten Punkt-zu-Punkt-Rätsel auf die Fotos basteln.

FRECKLES

Reto Caduff

ISBN: 9848202-0-7

96 Seiten

Format: 22 x 29 cm

Das Buch erscheint in einer limitierten Auflage von 500 Stück, ist nummeriert und signiert.

books.ch

www.freckledbeauties.com

Für den Salontisch

In dieser Rubrik werden Bücher vorgestellt, die sich gut auf Ihrem Salontisch machen. Oder auf dem eines Gastgebers, Ihres Freundes, seiner Mutter oder deren Nachbarn.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.