Aktualisiert 01.08.2006 23:16

«Eine solche Anhäufung von Gewalt ist eher unüblich»

Übermässiger Alkoholkonsum ist einer der Gründe für die Welle der Gewalt an der Bundesfeier in Basel. Das OK will nun zusammen mit der Polizei über die Bücher gehen.

«Eine solche Häufung von Schlägereien ist eher unüblich», bringt es der Basler Polizeisprecher André Auderset auf den Punkt. Tatsächlich stand die Polizei an der Bundesfeier im Dauerstress: Innerhalb von 24 Stunden waren 720 Einsätze zu bewältigen – im Schnitt einer alle zwei Minuten.

Mit ein Grund waren neben der Hitze auch der übermässige Alkoholkonsum vor allem auch von jungen Menschen, die am Rande des Grossanlasses feierten. «Wir stellen aber auch fest, dass die Gewaltbereitschaft allgemein zunimmt», erklärt Kriminalkommissär Peter Gill.

Obwohl bei einer Schlägerei am Kasernenplatz auch Polizisten selbst angegriffen und dabei leicht verletzt worden sind, will Polizeisprecher Auderset die Situation nicht dramatisieren – immerhin sei der weitaus grösste Teil der Festteilnehmer friedlich gewesen.

Marcel Meier, OK-Präsident der Bundesfeier, bedauert die Vorfälle: «Es ist tragisch, dass es Einzelnen mit ihrem Handeln immer wieder gelingt, ein an sich friedliches Fest zu überschatten.» In den nächsten drei bis vier Wochen soll eine Sitzung mit der Polizei stattfinden, an der allfällige Massnahmen geprüft werden.

Sabine Knosala (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.