Aktualisiert

Mord von GalwayEine Stiftung im Namen Manuelas

Anderthalb Jahre nach dem Mord an einer Berner Sprachschülerin in Irland haben deren Eltern in Dublin eine neue Stiftung präsentiert, wie irische Medien berichten. Die «Manuela Riedo Foundation» soll Opfern von Triebtätern helfen.

Begründet wurde die Stiftung vom 50-jährigen Iren Brendan McGuiness, der in Basel ein Pub betreibt. Die Organisation will gemäss Angaben auf ihrer Website in ganz Europa tätig werden. Sie plant unter anderem professionelle Hotlines für Betroffene und deren Familien.

Netzwerk aufbauen

Die «Manuela Riedo Foundation» will zudem ein Netzwerk von Ärzten und Anwälten aufbauen. Auch Präventionsangebote sind geplant. Auf der Website wirbt die Stiftung für ein Benefiz-Konzert am 25. Juli in Bern. Dabei sollen zahlreiche irische Bands auftreten.

Manuela Riedo wurde im Oktober 2007 im irischen Galway ermordet. Im vergangenen März wurde ein 29-jähriger Ire deswegen zu lebenslanger Haft verurteilt.

(sda)

Deine Meinung