Eine Viertelmillion Jordanier gegen Terror
Aktualisiert

Eine Viertelmillion Jordanier gegen Terror

Drei Tage nach dem Bekanntwerden eines Plans für ein inzwischen vereiteltes Chemie-Attentat haben mehr als 250 000 Jordanier in Amman gegen «Terrorismus und Angriffe auf die Sicherheit des Landes» demonstriert.

An dem Protestmarsch vom Sitz des Gewerkschaftsverbands zum Parlament beteiligte sich auch Königin Rania. Vor dem Parlamentsgebäude verbrannten die Demonstranten Porträts von El- Kaida-Chef Osama bin Laden, des mutmasslichen Drahtziehers des geplanten Anschlags, Abu Mussab al-Sarkawi, sowie von Mitgliedern des mutmasslichen Terrorkommandos.

Nach Angaben der jordanischen Sicherheitsbehörden wären bei dem Chemiewaffenangriff auf die Geheimdienstzentrale in Amman, den Sitz des Ministerpräsidenten sowie die US-Botschaft in der jordanischen Hauptstadt bis zu 80 000 Menschen getötet worden.

Bei Razzien wurden vier mutmassliche Mitglieder der Terrorzelle getötet, mehrere Lastwagen mit Sprengstoff und giftigen chemischen Substanzen wurden beschlagnahmt. Zu der Protestkundgebung hatten Gewerkschaften und königstreue Parteien aufgerufen; Vertreter der islamischen Opposition waren nach eigenen Angaben nicht informiert worden.

(sda)

Deine Meinung