Nur 20 Jahre alt – Einer der besten «Overwatch»-Spieler der Welt ist tot 
Publiziert

Nur 20 Jahre altEiner der besten «Overwatch»-Spieler der Welt ist tot

Kim «Alarm» Kyeong-Bo von Philadelphia Fusion war E-Sport-Profi und gehörte zu den grössten Talenten in «Overwatch». Jetzt ist der 20-Jährige überraschend am Montag verstorben.

von
Marc Gerber
1 / 6
Kim «Alarm» Kyeong-Bo ist tot. Der 20-jährige Pro-Gamer starb am Montag aus unbekannten Gründen.

Kim «Alarm» Kyeong-Bo ist tot. Der 20-jährige Pro-Gamer starb am Montag aus unbekannten Gründen.

Twitter.com/Alarm
«Alarm» gehörte zu den besten Flex-Support-Spielern im Spiel «Overwatch» von Entwickler Activision Blizzard.

«Alarm» gehörte zu den besten Flex-Support-Spielern im Spiel «Overwatch» von Entwickler Activision Blizzard.

Activision Blizzard
«Overwatch» ist einer der beliebtesten Hero-Shooter der Welt und hat ein eigenes Franchising-System. Ähnlich wie man das in amerikanischen Ligen wie der NHL kennt. In dieser spielen die besten Spielerinnen und Spieler der Welt.

«Overwatch» ist einer der beliebtesten Hero-Shooter der Welt und hat ein eigenes Franchising-System. Ähnlich wie man das in amerikanischen Ligen wie der NHL kennt. In dieser spielen die besten Spielerinnen und Spieler der Welt.

Activision Blizzard

Darum gehts

  • Kim «Alarm» Kyeong-Bo von Philadelphia Fusion war einer der besten «Overwatch»-Spieler der Welt.

  • Der Pro-Gamer war in seiner Rolle als Flex-Support so gut, dass er sich in der höchsten «Overwatch»-League der Welt die Auszeichnung zum «Rookie of the year» sicherte.

  • Diesen Montag ist Kim «Alarm» Kyeong-Bo überraschend verstorben.

  • Die ganze Community trauert.

  • Die Todesursache ist unbekannt.

Der Hero-Shooter «Overwatch» verliert eines seiner grossen Aushängeschilder: Kim «Alarm» Kyeong-Bo ist am Montag verstorben, der Pro-Gamer wurde nur 20 Jahre alt. Der Flex-Support-Spieler war einer der Star-Spieler seines Teams Philadelphia Fusion, das in der höchsten «Overwatch»-Liga der Welt spielt.

Seit 2018 spielte er schon für die Organisation – am Anfang noch im Nachwuchsteam von Philadelphia Fusion, danach als fixes Mitglied im Team. «Alarm» war erfolgreich, so schnappte er 2020 nicht nur die «Rookie of the year»-Auszeichnung , sondern wurde gleichwohl auch zum «MVP», dem «Most valuable Player» der Liga nominiert. Wäre das nicht genug, krallte er sich auch noch den «Role Stars»-Award, der bestätigt, dass er der beste Spieler auf seiner Position ist.

Der Tod von Kim «Alarm» Kyeong-Bo ist ein Schock für die ganze Szene. Der 20-Jährige war für viele Spielerinnen und Spieler ein Vorbild. Sein Team Philadelphia Fusion veröffentlichte ein Statement zum plötzlichen Tod des Spielers: «Wir sind niedergeschlagen und untröstlich über das Ableben von Kim «Alarm» Kyeong-Bo. «Alarm» war das Herz und die Seele unserer Organisation. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und seinen Freunde, während wir seinen Verlust betrauern.» Die Todesursache von Kim «Alarm» Kyeong-Bo ist unbekannt,

Abonniere den E-Sport-Push!

Sei es «League of Legends», «Counter-Strike» oder «Rocket League»: Verpasse keine Highlights rund um die nationale und internationale E-Sport-Szene. Wir informieren dich auch zu den neusten Gaming-Hits und Entwicklungen im Videospielbereich. Du willst noch mehr? Chatte mit uns live auf Twitch! Mit dem E-Sport-Push bleibst du in der virtuellen Welt auf dem neusten Stand.

So gehts:
Installiere die neueste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «E-Sport» an – et voilà!

Deine Meinung