Mexiko: Hielt sich in Gebüsch versteckt – Drogenboss «Rafa» Quintero verhaftet

Aktualisiert

MexikoHielt sich in Gebüsch versteckt – Drogenboss «Rafa» Quintero verhaftet

Laut mexikanischen Medienberichten wurde Caro Quintero im nördlichen Bundesstaat Chihuahua von Marinesoldaten gefasst. Er soll 1985 einen Sonderfahnder der US-Antidrogenbehörde DEA ermordet haben. 

1 / 3
Ein Bild von einer früheren Verhaftung Caro Quinteros.

Ein Bild von einer früheren Verhaftung Caro Quinteros.

imago/ZUMA Press
Der Drogenboss hat in Mexiko mehrere Anwesen. 

Der Drogenboss hat in Mexiko mehrere Anwesen. 

imago/ZUMA Press
Jahrelang haben die Behörden nach dem Kriminellen gesucht. 

Jahrelang haben die Behörden nach dem Kriminellen gesucht. 

imago images / ZUMA Press

Darum gehts

  • Rafael Caro Quintero steht auf der FBI-Liste der meistgesuchten Kriminellen. 

  • Nun wurde er verhaftet – er war im 2013 untergetaucht. 

  • Von seiner Strafe hat er bereits 28 Jahre abgesessen. 

Der seit Jahren von den USA gesuchte Drogenboss Rafael Caro Quintero ist in Mexiko festgenommen worden. Dies teilte das mexikanische Marineministerium am Freitag der Nachrichtenagentur AFP mit. Caro Quintero steht auf der FBI-Liste der zehn meistgesuchten Kriminellen. Auf Hinweise zu seiner Ergreifung hatte die US-Bundespolizei im Jahr 2018 ein Kopfgeld von 20 Millionen Dollar ausgesetzt.

Laut mexikanischen Medienberichten wurde Caro Quintero im nördlichen Bundesstaat Chihuahua von Marinesoldaten gefasst. Spürhund Max machte Caro Quintero demnach in einem Gebüsch ausfindig, in dem sich der «Narco de Narcos» versteckte.

Die US-Ermittler beschuldigen Caro Quintero, für die Entführung, Folter und Ermordung eines Sonderfahnders der US-Antidrogenbehörde DEA im Jahr 1985 verantwortlich zu sein. Caro Quintero hatte wegen des Mordes an dem DEA-Agenten Enrique Camarena in Mexiko bereits im Gefängnis gesessen. 

Kopfgeld von 20 Millionen US-Dollar

Damals war er nach 28 von 40 Jahren Haft wegen angeblicher Verfahrensfehler auf freien Fuss gesetzt worden. Zwar widerrief das Oberste Gericht später die Entscheidung – doch da war der «Drogenboss der Drogenbosse» bereits untergetaucht. Das Aussenministerium in Washington setzte ein Kopfgeld von 20 Millionen US-Dollar auf ihn aus. Medienberichten zufolge wurde der Drogenboss nun in den Bergen in Nordmexiko von der Marine festgenommen. Zuletzt soll er das kleinere Caborca-Kartell angeführt haben.

2016 gab Quintero aus dem Untergrund ein Interview, in dem er jegliche Verwicklung in den Mord an Camarena abstritt.

Die Festnahme des ehemals mächtigsten Drogenbosses Mexikos findet wenige Tage nach einem offiziellen Besuch des mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador in Washington statt, bei dem er von seinem US-Kollegen Joe Biden empfangen wurde. Sie könnte als Geste des guten Willens von Mexiko gegenüber Washington interpretiert werden, nachdem es zu Spannungen in den Bereichen Sicherheit, Investitionen und Migration gekommen war. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Problem mit illegalen Drogen?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Infodrog, Information und Substanzwarnungen

(AFP/DPA/sys)

Deine Meinung

4 Kommentare