Nach Ehestreit: «Eines der tragischsten, sinnlosesten Verbrechen»
Aktualisiert

Nach Ehestreit«Eines der tragischsten, sinnlosesten Verbrechen»

Im US-Staat Florida hat sich eine Familientragöde mit vier Toten ereignet. Ein Vater erschoss nach einem Ehestreit seine Frau und zwei seiner Söhne im Alter von fünf Monaten und sieben Jahren, ein dritter Sohn konnte im Kugelhagel unverletzt fliehen.

Der 34-Jährige richtete sich daraufhin selbst im Vorgarten seines Hauses in Lakeland, wie die Polizei im Bezirk Polk mitteilte. «Das ist eines der tragischsten, sinnlosesten und schrecklichsten Verbrechen, das wir bislang untersucht haben», erklärte Sheriff Grady Judd.

Die 31 Jahre alte Mutter wollte nach einem Streit mit ihrem Ehemann am Sonntagabend offenbar mit den zwei jüngsten Kindern das Haus verlassen. Daraufhin schoss der Mann auf seine Familie. Den 13-jährigen Sohn verfolgte der Vater durch die Garage und feuerte mehrere Schüsse auf ihn ab, der Junge konnte sich jedoch unverletzt bei Nachbarn in Sicherheit bringen. Er wurde zunächst bei Familienmitgliedern untergebracht. Der Vater war 1994 bereits wegen des Verdachts auf schwere Körperverletzung festgenommen worden. (dapd)

Deine Meinung