UN-Mitarbeiter: «Eines der Wiener Dschihad-Mädchen ist tot»
Aktualisiert

UN-Mitarbeiter«Eines der Wiener Dschihad-Mädchen ist tot»

Ein hochrangiger UN-Experte sagt, dass eines der österreichischen Mädchen in Syrien gestorben sei. Das andere soll spurlos verschwunden sein.

von
dia
1 / 10
Sabina S. (15) soll sich im April 2014 zusammen mit ...

Sabina S. (15) soll sich im April 2014 zusammen mit ...

Interpol
... Samra K. (16) abgesetzt haben, um in Syrien zu kämpfen.

... Samra K. (16) abgesetzt haben, um in Syrien zu kämpfen.

Interpol
Bilder auf der Website von Interpol zeigen die Mädchen verhüllt.

Bilder auf der Website von Interpol zeigen die Mädchen verhüllt.

Interpol

Schon mehrfach wurde vermutet, dass die beiden Wiener Dschihad-Mädchen in Syrien ums Leben gekommen sind. Von offizieller Seite kam dann jeweils das Dementi. Nun meldet ein Anti-Terror-Experte der UNO, dass eines der Mädchen gestorben und das andere spurlos verschwunden sei. David Scharia, UN-Mitarbeiter aus Israel, sagte dem israelischen Internetportal «ynet»: «Die Mädchen wurden vom IS rekrutiert. Eine ist bei Kämpfen in Syrien umgekommen, die andere verschwunden.»

Allerdings ist unklar, welches der Mädchen tot ist. Laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA hat weder die UNO noch das Innenministerium diese Angaben bislang bestätigt. Auch Interpol fahndet weiter nach Samra K. und Sabina S. Die beiden Jugendlichen mit bosnischen Wurzeln verschwanden im April. Sie wollten in Syrien kämpften, sagten sie ihren Freundinnen. Mit dem Flugzeug flogen sie nach Ankara. Dann verliert sich ihre Spur.

Deine Meinung