Brisantes Material: «Eines Tages werden sie uns nützlich sein»
Aktualisiert

Brisantes Material«Eines Tages werden sie uns nützlich sein»

Italiens Polit-Elite zittert: Die Escorts, die für Silvio Berlusconis Partys angeheuert worden waren, sollen an den Treffen fleissig fotografiert und gefilmt haben.

von
kle

Die Marokkanerin hat mit ihren Aussagen vor der Staatsanwaltschaft in Mailand die Mächtigen in Italien aufhorchen lassen: Ruby Rubacuori, die am Dienstag 18 Jahre alt wurde, erzählte bei ihrer Einvernahme, dass die jungen Escorts, die in Silvio Berlusconis Villas bestellt wurden, das bunte Treiben mit Handys und Videokameras dokumentiert hätten. Das brisante Material könnte nun gegen die Partygäste verwendet werden.

Wie einst Patrizia D'Addario, Barbara Montereale oder Lucia Rossini das machten, fotografierten sich auch die jungen Damen auf Berlusconis Anwesen mit dem Selbstauslöser. Dabei hatten sie nur eines im Sinn: die Aufnahmen zu gegebener Zeit zu veröffentlichen. «Eines Tages werden diese Bilder uns nützlich sein», sollen laut Ruby die anderen Mädchen gesagt haben. Die Marokkanerin behauptete, selber keine Fotos bei ihren Besuchen in Villa Certosa gemacht zu haben. Auch will sie – im Gegensatz zu den anderen Damen - keinen Sex mit dem «Cavaliere» gehabt haben.

Deine Meinung