Einfamilienhäuser werden teurer
Aktualisiert

Einfamilienhäuser werden teurer

Die Preise für Einfamilienhäuser im Kanton Zürich sind im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal um 1,8 Prozent gestiegen.

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2003 erhöhte sich der ZKB-Index der Einfamilienhauspreise um genau 2 Prozent.

Die Preise für Stockwerkeigentum sind im zweiten Quartal 2004 gegenüber dem Vorquartal leicht um 0,7 Prozent gesunken, wie die Zürcher Kantonalbank (ZKB) am Freitag mitteilte. Schon in den drei Quartalen zuvor haben sich die Preise für Eigentumswohnungen nur wenig bewegt. Innert Jahresfrist wurde Stockwerkeigentum um 0,7 Prozent teurer.

Zwei Faktoren dürften laut ZKB die Nachfrage nach Wohneigentum ankurbeln: Die sinkende Arbeitslosigkeit im Zuge der Wirtschaftserholung und die aufhellende Konsumentenstimmung. Leicht dämpfend werde sich allerdings die erwartete moderate Erhöhung der Leitzinsen auswirken, heisst es in der Mitteilung.

Die positiven Einflüsse auf die Nachfrage dürften gemäss ZKB überwiegen. Es wird deshalb von steigenden Immobilienpreisen für Stockwerkeigentum und Einfamilienhäuser ausgegangen.

(sda)

Deine Meinung