Aktualisiert

DeutschlandEingeklemmter Höhlenforscher befreit

Nach neun Stunden Gefangenschaft in einer Tropfsteinhöhle im Westerwald in Deutschland ist ein 46-jähriger Höhlenforscher befreit worden.

Der Mann aus Breitscheid war am Sonntagnachmittag von einem herabgestürzten riesigen Felsbrocken eingeklemmt worden. Am späten Abend lief eine schwierige Rettungsaktion an, an der nach Angaben der Polizei etwa 100 Einsatzkräfte - unter anderem Spezialisten aus Bayern und Thüringen - beteiligt waren. Der Wissenschaftler trug keine nennenswerten Verletzungen davon. Nach seiner Befreiung konnte er die Höhle sogar aus eigener Kraft verlassen, wie Polizeisprecher Willi Schwarz der Nachrichtenagentur AP sagte. Der 46-jährige Mann wurde nach seiner Rettung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfall ereignete sich im nicht öffentlich zugänglichen Bereich einer Schauhöhle im Lahn-Dill-Kreis. (sda/dapd)

Deine Meinung