Eingesperrt und angezündet
Aktualisiert

Eingesperrt und angezündet

Brutaler Bandenkrieg in brasilianischem Gefängnis: In der Stadt Ponte Nova sind 25 Häftlinge von Mitgefangenen grausam getötet worden.

Die 25 Männer wurden von etwa 20 Angehörigen einer rivalisierenden Bande gezwungen, in eine Zelle zu gehen.

Dort zündeten die Angreifer Matratzen an und versperrten die Türe. Bei dem Brand starben die 25, andere Gefangene in benachbarten Zellen mussten mit Verbrennungen und Rauchvergiftungen ins Spital gebracht werden.

In einer Mitteilung der Behörden des nördlich von Rio de Janeiro gelegenen Bundesstaates Minas Gerais wurde die Überbelegung des Gefängnisses für den Vorfall mitverantwortlich gemacht.

Die Haftanstalt war ursprünglich für 87 Gefangene gebaut worden, ist aber mit 173 Häftlingen belegt.

(sda)

Deine Meinung