Einheimische Guetzli sind immer beliebter
Aktualisiert

Einheimische Guetzli sind immer beliebter

Der Durchschnittsschweizer hat im letzten Jahr deutlich mehr Guetzli verspiesen als 2003. Dafür gingen die Keks-Exporte zurück.

Die Konsumenten in der Schweiz haben im letzten Jahr insgesamt 47 191 Tonnen Guetzli verzehrt, der Pro-Kopf-Konsum stieg von 6,1 auf 6,3 Kilogramm. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Zunahme von 4,1 Prozent. Die Produktion der Schweizer Guetzli-Industrie legte 2004 gegenüber dem Vorjahr um 2,8 Prozent auf 46 709 Tonnen zu, der Gesamtumsatz erhöhte sich um 0,3 Prozent auf 435,6 Millionen Franken. Allein in der Schweiz haben die Verkäufe einheimischer Guetzli um 7,1 Prozent auf 31 087 Tonnen zugelegt. Der Umsatz steigerte sich um 2,3 Prozent auf 301,9 Millionen Franken.

Gleichzeitig wurden 1,3 Prozent weniger ausländische Produkte in die Schweiz importiert. Der Marktanteil der inländischen Produkte stieg dadurch von 64 auf 65,9 Prozent.

Allerdings gingen die Verkäufe ins Ausland um 4,8 Prozent auf 15 622 Tonnen zurück. Der Branchenverband Biscosuisse hofft nun, dass das Freihandelsabkommen mit der EU den Export wieder ankurbelt: Mit 6,3 kg pro Kopf sei der Schweizer Markt nämlich gesättigt.

Deine Meinung