Absurde Lohnklasse: Einmal Glühbirne wechseln à la Vasella: 1851 Franken
Aktualisiert

Absurde LohnklasseEinmal Glühbirne wechseln à la Vasella: 1851 Franken

Daniel Vasella, wird mit einem - so denkt manch einer - absurd hohen Jahresgehalt entlöhnt. Für welche Jobs könnten Sie sich einen Vasella leisten?

von
Susanne Lüthi

Für seinen Job als CEO des Pharma-Giganten Novartis wurde Daniel Vasella im Jahre 2007 mit 29,9 Millionen Franken entlöhnt.

Dazu kommen - laut Geschäftsbericht der Novartis - rund 17 Millionen Franken für seine Tätigkeit als Verwaltungsratspräsident. Dieser Betrag rechnet sich teils aus Bargeld, teils aus Aktien, Obligationen, und anderen Sonderzulagen.

Rund 47 Millionen Franken also erhielt Vasella für das Jahr 2007. Das sind sogar drei Millionen mehr als im Jahr davor - eine stolze Leistung, wenn man bedenkt, dass der Novartis-Aktienkurs seit drei Jahren stagniert bis sinkt.

Über den Daumen gepeilt ergibt Vasellas Jahresgehalt, ausgehend von einem Neun-Stunden-Tag und 47 Arbeitswochen im Jahr, einen Stundenlohn von 22 222 Franken.

Wir leisten uns einen Vasella

Lassen Sie uns ein wenig rechnen: Welche Ämtlis könnte Vasella für Sie verrichten, was könnten Sie sich leisten? Bello Gassi führen? Die lieben Kleinen ins Bett bringen? Eine Glühbirne wechseln? Schauen Sie nach in unserer BILDSTRECKE.

Deine Meinung