«Einmal mehr werden die Neulenker diskriminiert»
Aktualisiert

«Einmal mehr werden die Neulenker diskriminiert»

Die Zahl der Verkehrstoten
ist 2007 gestiegen. Laut
Experten sind dafür auch
alkoholisierte Neulenker
verantwortlich. Nun wird
die 0,0-Promille-Grenze
gefordert. Reaktionen aus
unserem Talkback.

Viv: Bei Neulenkern sollte die Nulltoleranz gelten. Und Männer sollten erst ab 22 Jahren Auto fahren dürfen – vorher sind sie dafür nicht reif genug.

M.S.: Einmal mehr werden die Neulenker diskriminiert: Führerausweis auf Probe, teurere Autoversicherung etc. Ich bin klar dafür, dass man nicht trinkt und fährt, aber dies muss für alle Altersgruppen gelten.

Steven: Die 0,0-Promille-Grenze bringt niemandem etwas – ausser der Polizei; die verdient mit den Bussen mehr Geld.

Dave: Wer trinken will, fährt nicht. Schluss, Punkt, Aus, Ende. Und wer es trotzdem tut, gibt die Fahrerlaubnis für eine Weile ab. Es geht nicht darum, den Alkohol zu verbieten, es geht darum, die Allgemeinheit vor diesen idiotischen, fahrlässigen alkoholisierten Fahrern zu schützen.

Florian: Verbote bringen nichts. Die Unverbesserlichen trinken weiter und der Bürger wird in seiner Freiheit eingeschränkt. Ausserdem schadet die 0,0-Promille Grenze der Gastronomie (wie schon das Rauchverbot).

Hier gehts zum ganzen Talk.

Deine Meinung