Flaschenpost: Einmal um die halbe Welt
Aktualisiert

FlaschenpostEinmal um die halbe Welt

Ein Mädchen wirft im Süden von England eine Flaschenpost ins Meer. Fünf Monate später erreicht sie ihr Ziel – am anderen Ende der Welt.

von
lue
Ein grosser Weg für eine kleine Flasche. Colourbox.com/Montage

Ein grosser Weg für eine kleine Flasche. Colourbox.com/Montage

Die vierjährige Jasmine verbrachte im Frühjahr die Ferien an der südwestenglischen Küste in Bournemouth. Dort befindet sich ein langer Steg, an dessen Ende die kleine Jasmine eine Flasche mit einer Nachricht in den Ärmelkanal warf. Sie hoffte, dass es die Flaschenpost die rund 150 Kilometer bis auf die Ärmelkanalinsel Guernsey schaffen würde, wo Jasmines Tante wohnt.

Fünf Monate später trudelte ein Brief für Jasmine ein, in dem stand: «Liebe Jasmine, das Schicksal wollte es, dass wir beide uns dank deiner Flaschenpost kennen lernen.»

Absender des Briefes war Barbara Richards, die auf der anderen Seite der Erde, in Largs Bay im Süden Australiens, lebt. Berücksichtigt man die Meeresströmungen, ist Jasmines Flasche rund 20 000 Kilometer übers Meer geschippert, bis sie Barbara beim Muschelsuchen am Strand vor die Füsse gespült wurde.

Deine Meinung