20.06.2019 20:05

Achtzigerjahre

Einrichten wie bei «Stranger Things»

Netflix kündigt die 3. Staffel von «Stranger Things» für den 4. Juli an. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich den Netflix-Hit in die Wohnung holen.

von
mst
1 / 12
«Stranger Things», einer der Serienerfolge von Netflix, geht am 4. Juli in die dritte Runde: Der Streaminganbieter hat die neue Staffel angekündigt.

«Stranger Things», einer der Serienerfolge von Netflix, geht am 4. Juli in die dritte Runde: Der Streaminganbieter hat die neue Staffel angekündigt.

Lowtrucks / Wikipedia
Wer nicht mehr bis Anfang Juli warten kann, der kann sich mit ein paar Tricks ganz leicht «Stranger Things» ins eigene Wohnzimmer holen.

Wer nicht mehr bis Anfang Juli warten kann, der kann sich mit ein paar Tricks ganz leicht «Stranger Things» ins eigene Wohnzimmer holen.

David Poblador i Garcia / CC BY-SA 2.0
Unverzichtbar: Natürlich die bunten Lichterketten, die im Wohnzimmer der Buyers hängen. Die gibt es in jedem grösseren Bau- oder Möbelmarkt in verschiedenen Ausführungen: mit Batterie, Solarbetrieben oder mit Stecker.

Unverzichtbar: Natürlich die bunten Lichterketten, die im Wohnzimmer der Buyers hängen. Die gibt es in jedem grösseren Bau- oder Möbelmarkt in verschiedenen Ausführungen: mit Batterie, Solarbetrieben oder mit Stecker.

Unsplash

«Stranger Things» ist eine der beliebtesten Serien beim Streamingdienst Netflix: Die Sendung mit diversen Anspielungen auf Filme aus den Achtzigerjahren («Die Goonies», «E.T.», «Alien», «Poltergeist», «Shining», etc.) geht am 4. Juli in die dritte Runde.

In der Serie geht es um die fiktive Kleinstadt Hawkins, in der ein ein Bub namens Will Byers verschwindet. Während seine Mutter bei der Polizei Hilfe sucht, suchen ihn seine Freunde auf eigene Faust. Auf weitere Serien-Inhalte werden wir an dieser Stelle aus Spoiler-Gründen verzichten.

Die Ästhetik in «Stranger Things»

«Stranger Things» ist zwar eine neue Serie (die erste Staffel erschien 2016), orientiert sich mit der Ästhetik aber an den Achtzigerjahren. Das zeigt sich nicht nur bei Möbeln und Autos, sondern auch beim Kleidungsstil der Hauptfiguren.

Wer also nicht mehr bis zum vierten Juli warten möchte, der kann sich ganz easy ein bisschen «Stranger Things» in die Wohnung holen – mit Möbeln und Dekoration.

Das braucht es unbedingt

Unverzichtbar für ein «Stranger Things»-Wohnzimmer ist natürlich die Lichterkette über dem Sofa. Solche gibt es mit Stecker, Solarbeleuchtung (falls es über das Rattansofa auf dem Balkon soll) und Batterien in diversen Bau- und Möbelmärkten.

Wer den Look perfektionieren will, der investiert auch noch in eine Blumentapete und malt dort selbst das ABC auf. Tapeten gibt es übrigens in verschiedenen Varianten: selbstklebend und solche, die mit Tapetenkleister befestigen werden müssen. Je nach Untergrund lassen die sich aber auch leicht wieder entfernen.

Achtziger und das All

Die Achtzigerästhetik wird auch bei den Möbeln ersichtlich, die Sofas scheinen aus dem Jahrzehnt der Leggins zu sein. Wem der Achtzigerlook aber zu altmodisch ist, der kann sich am offiziellen Filmplakat orientieren: Darauf sind dunkle Farben und das All zu sehen.

Natürlich gibt es auch dezente Möglichkeiten, sich «Stranger Things» ins Wohnzimmer zu holen: Mit einem kleinen Velo zum Beispiel, da ein solches in der Serie ständig vorkommt. Oder mit einer Kamera, die eine grosse Rolle in der ersten Staffel spielt (keine Spoiler, versprochen!).

Wohnen-Push

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie würden gerne mehr solche Texte und Bildstrecken lesen? Dann aktivieren Sie den Wohnen-Push: In diesem Kanal wollen wir Sie inspirieren, Ihnen praktische Tipps für Ihr Mietverhältnis geben und Ihnen helfen, das Beste aus Ihrer Wohnung herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wohnen-Kanal aktivieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.