Wallis: Einsamer Ski oberhalb von Lawine
Aktualisiert

WallisEinsamer Ski oberhalb von Lawine

Im Skigebiet von Anzere im Unterwallis ist am Nachmittag eine Lawine niedergegangen. Weil Skifahrer im Anrissgebiet einen Ski fanden, wurde Alarm ausgelöst und eine grosse Suchaktion gestartet.

Die Lawine ging gegen 16.00 Uhr in der Region Combe d'Arbaz nieder, als mehrere Skifahrer ausserhalb der markierten Pisten unterwegs waren, wie der Sprecher der Walliser Kantonspolizei, Jean-Marie Bornet, auf Anfrage sagte. Meldungen über Vermisste lagen der Polizei bis am Abend nicht vor.

Wegen des aufgefundenen Skis ging die Suche, an der auch Lawinenhunde beteiligt waren, lange Zeit weiter, wurde aber am späten Abend beendet, ohne dass Verschüttete gefunden worden wären. Zuvor mussten gemäss Bornet aus Sicherheitsgründen mehrere Lawinen gesprengt werden. Der Polizeisprecher bat um sofortige Benachrichtigung der Polizei, falls jemand vermisst wird, der in der fraglichen Zeit im Skigebiet unterwegs gewesen war. Die Walliser Kantonspolizei bat die Wintersportler zudem zu äusserster Vorsicht. Die Lawinensituation sei im Unterwallis extrem heikel, sagte Bornet. (dapd)

Deine Meinung