«Tron: Legacy 3-D»: Eintauchen in Welten aus Bits und Bytes
Aktualisiert

«Tron: Legacy 3-D»Eintauchen in Welten aus Bits und Bytes

Im Jahre 1982 war «Tron» ein Meilenstein des virtuellen Cyber-Thrillers: Jetzt geht der Kampf im Inneren eines Computers weiter.

«Tron: Legacy 3-D» - Trailer

Der 27-jährige Computerspezialist Sam Flynn (Garrett Hedlund) ist ein charmanter Draufgänger wie sein Vater, der vor langer Zeit spurlos aus seinem Leben verschwand. Seit 1989 ist Kevin Flynn (Jeff Bridges), der Schöpfer des revolutio­nären Computerspiels «Tron», verschollen. Bis Flynns alter Freund Alan Bradley (Bruce Boxleitner) eine Nachricht erhält – aus Flynns früherem Bü­ro in einer aufgegebenen Spielhalle, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Was Sam dort findet, übersteigt seine Vorstellungskraft. Es ist der Zugang in die virtuelle «Tron»-Welt, in der sein Vater seit Jahrzehnten gefangen ist. Als Sam unabsichtlich einen digitalen Scanner aktiviert, wird auch er in das Cyber-Universum hineingezogen. Dort entdeckt er nicht nur seinen Vater und dessen treue Gefährtin Quorra (Olivia Wilde), sondern auch, dass hier Spiel tödlicher Ernst ist. Denn in dieser fas­zinierenden Welt von Licht­rennen, Wurfduellen und unberechenbaren Programmen geht es für Kevin, Sam und Quorra bald ums nackte Überleben.

Nicht zuletzt als direkte ­Reaktion auf den «Star Wars»-Boom in den 1970er- und 1980er-Jahren schuf Steven Lisberger mit «Tron» 1982 einen Cyber-Thriller, der seiner Zeit um Lichtjahre voraus war. Die Game- und Gladiatorenkämpfe im Innern eines Computers waren vielen Kinofans zu abstrakt und die Story zu wirr. Dank neuer 3-D-Animation kommt nun eine Fort­setzung ins Kino, die die Grenzen zwischen Realität und Videogame erneut spektakulär miteinander verschmelzen lässt. Jüngere Filmfans werden bei «Tron» am ehesten an die «The Matrix»-Trilogie denken. Der jüngste Cyber-Trip ist aber nicht bloss ein weiteres grelles Sound- und Vision-Spektakel, sondern bemüht sich um das Erzählen einer durchaus spannenden Geschichte.

(20 Minuten)

Deine Meinung