«Batman vs. Superman»: Eisenberg spielt Schurken

Aktualisiert

«Batman vs. Superman»Eisenberg spielt Schurken

«The Social Network»-Star Jesse Eisenberg übernimmt bei «Batman vs. Superman» die Rolle des Bösewichts Lex Luthor.

von
isa

Regisseur Zack Snyder sorgte mit seinem Filmprojekt «Batman vs. Superman» einmal mehr für eine Überraschung. Der amerikanische Schauspieler Jesse Eisenberg, der Nerd aus Filmen wie «Now You See Me» oder «The Social Network», wird den Schurken Lex Luthor mimen.

Wie das US- Branchenblatt «Hollywood Reporter» berichtet, kommt die neuste Besetzung völlig unverhofft. So waren für die begehrte Rolle bisher gestandene Hollywoodkollegen wie Bryan Cranston und Joaquin Phoenix im Gespräch.

Schon einmal versetzte Zack Snyder mit seinem Superhelden-Film die Fangemeinde in Aufruhr. 2013 gab er bekannt, dass Ben Affleck die Rolle des Batman übernimmt. Dafür kassierten der Regisseur und Affleck Hohn und Spott.

Dem 30-jährigen Eisenberg ist die Rolle des Lex Luthor aber durchaus zuzutrauen. Snyder: «Mit Jesse in dieser Rolle haben wir die Möglichkeit, diese interessante Dynamik zu erkunden und mit der Figur neue und unerwartete Wege zu gehen. Das tolle an Lex ist, dass er mehr darstellt, als den stereotypen ruchlosen Bösewicht.»

Neben Eisenberg wird auch Jeremy Irons einen Part in der «Man of Steel»-Fortsetzung übernehmen. Irons spielt Batmans Butler Alfred.

Der Kinostart der mit Spannung erwarteten Verfilmung wurde kürzlich um gut zehn Monate verschoben. Statt am 17. Juli 2015 wird das Superhelden-Mash-up erst 2016 in die US-Kinos kommen.

Deine Meinung