Eishockey-Fans wird das Fluchen verboten
Aktualisiert

Eishockey-Fans wird das Fluchen verboten

Die ZSC-Fans müssen immer strengere Regeln befolgen. Nach dem rigorosen Durchgreifen gegen das Rauchen im neuen Hallenstadion gilt jetzt auch: «Fluchen verboten!»

ZSC-Lions-Sportchef Simon Schenk rief die Fans letzte Woche zu sprachlicher Disziplin auf: Das Singen von beispielsweise «Sitz, du Sau», dem langjährigen Schmähruf der Zürcher, sei per sofort verboten. Denn fortan, so will es die Eishockey-Nationalliga, kosten ehrverletzende Worte aus dem Publikum die Klubs 300 Franken plus Schreibgebühren. Als Spitzel werden Verbandsmitglieder eingesetzt.

Beim ZSC stösst die neue Verordnung auf wenig Gegenliebe: «Wir werden damit vor grosse Probleme gestellt, denn das Einhalten dieser Regel ist schwer umsetzbar», sagt Schenk. Die Stossrichtung sei aber sicher die richtige.

Auch bei den Fans hat das «Fluchverbot» heftige Kritik ausgelöst. «Lächerlich», ärgert sich Stefan Hübner, Präsident des Fanclubs Zscfans.ch. Es gebe weitaus wichtigere Dinge, als dem Publikum einen 20 Jahre alten Sprechchor zu verbieten.

Trotzdem wollen sich die Anhänger mit dem Verein solidarisieren: «Wir werden versuchen, die Regel einzuhalten, denn schliesslich möchten wir den ZSC ja

nicht in den finanziellen Ruin treiben.»

Romina Lenzlinger

Deine Meinung