Aktualisiert

Hitzkopf & NervensägeEiskalte Händchen

Hockey-Profi Roman Josi macht sich gern einen Spass daraus, seinen Bruder Yannick auf die Palme zu bringen.

Yannick, 21, der Hitzkopf

«Roman regt sich nie über etwas auf und wird fast nie hässig. Aber vergesslich ist er. Alles was nicht Hockey betrifft, geht ins eine Ohr rein und aus dem andern wieder raus. Im Sport und beim Playstation-Spielen ist er sehr ehrgeizig. Das gibt immer harte Fights, auch ich will gewinnen. Als wir klein waren, spielten wir Fussball, wenn wir mal nicht auf dem Eis waren. Romans Traum­beruf war Fussballprofi, aber im Hockey ist er begabter. Zum Glück habe ich den brutalen Check, den er im November hatte, nicht live gesehen. Die Angst um meinen Bruder wäre zu gross gewesen und die Wut auf den Gottéron-Spieler wohl auch. Ich mag Roman seinen Erfolg gönnen. Bloss auf seine Freizeit unter der Woche bin ich neidisch. Dafür habe ich am Wochenende meinen Spass. Am liebsten an Après-Ski-Partys. Im Sommer geht er mit dem SCB jeweils nach Mallorca zur Teambildung. Wenn er zurückkommt, singt er tagelang Ballermann-Lieder.»

Roman, 19, die Nervensäge

«Früher musste ich Yannick immer die Hockeyausrüstung nachtragen. Doch das machte mir nichts aus, ich bewunderte ihn. Als wir Knirpse waren, spielten wir einmal an einem Turnier in Deutschland und stellten zusammen die Verteidigung. Es lief perfekt, wir kassierten das ganze Turnier kein Tor. Doch kurz vor Schluss fiel ich hin und der Gegner schoss einen Topf. Das wirft mir ­Yannick noch heute vor. Beim Gamen stacheln wir uns an. Wenn er gewinnt, sage ich: Das war bloss Glück! Und wenn ich ein Tor schiesse, juble ich extra laut, um Yannick zu ärgern. Meinen Bruder kann man leicht auf die Palme bringen. Er ist aber auch sehr lieb und sorgt sich um mich, wenn es mir nicht gut geht. Als ich die Gehirnerschütterung hatte und weder lesen, fernsehen noch gamen konnte, hat er auf den Ausgang verzichtet und ist bei mir zu Hause ­geblieben. Wir haben den ganzen Abend Karten gespielt. Seither kann er ­jassen.»

Auf den Puck gebracht

1997 verpflegten sich Roman Josi und sein zwei Jahre älterer Bruder Yannick bei einem Turnier. Schon damals spielten die beiden Eishockey beim SCB (Schlittschuh-Club Bern), dem Club mit den meisten Fans in Europa und elf Schweizer Meistertiteln. Roman ist heute Leistungsträger in der SCB-Profimannschaft und mit 19 Jahren Jüngster in der Nationalmannschaft. Yannick spielt hobbymässig. Beide wohnen bei ihrer Mutter in Ostermundigen, wo sie auch aufgewachsen sind.

Deine Meinung