Aktualisiert

Eiskletter-Weltmeister von Gletscherwand erschlagen

Der dreifache Eiskletter- Weltmeister Harald Berger aus Salzburg ist an einem österreichischen Gletscher ums Leben gekommen. Tragisch: Der 34-Jährige wäre demnächst Vater geworden.

Er hatte mit zwei Begleitern im Bereich der so genannten Eiskapelle bei Hintersee trainiert. Dabei sei die tonnenschwere Vorderfront einer vier Meter hohen Eiswand abgebrochen und habe den 34-Jährigen unter sich begraben, teilte die Salzburger Polizei am Donnerstag mit.

Ein 25 Jahre alter Traunsteiner wurde ebenfalls von den Eisbrocken erfasst, aber nur leicht verletzt. Ein 22-jähriger aus Innsbruck kam mit dem Schrecken davon.

Helfer von Feuerwehr, Polizei und Bergrettung mussten die Eisblöcke mit Kettensägen zertrennen, um den Toten bergen zu können. Berger wäre in Kürze Vater geworden. Seine Freundin erwartet ihr erstes Kind. (sda)

Deine Meinung