Eisplatten von Lastwagen als Gefahr auf Autobahnen
Aktualisiert

Eisplatten von Lastwagen als Gefahr auf Autobahnen

Auf der Autobahn kann es derzeit
zu brenzligen Situationen kommen, wenn Eis von Lastwagendächern heruntergewirbelt wird.

«Ich sah schon von weitem, wie sich vom Dach des LKWs vor mir eine tellergrosse Eisplatte löste und auf mich zugewirbelt wurde», erzählt der 20-Minuten-Leser Paul G. Da er aber auf der Autobahn keine Vollbremsung machen konnte, sei das Eisstück auf die Windschutzscheibe seines Autos geknallt. «Wie durch ein Wunder ist diese nicht zerbrochen. Trotzdem war ich extrem schockiert», so G.

Nach Frostnächten wie am vergangenen Wochenende kommt es immer wieder zu solchen brenzligen Situationen, weil Lastwagen-Chauffeure sich nicht die Mühe machen, die Fahrzeuge von den bis zu 5 cm dicken Eisschichten zu befreien, bevor sie losfahren. «Es ist in der Tat gefährlich, wenn diese Brocken dann in Kurven, vor Ampeln oder auf der Autobahn herunterfallen», sagt Heini Egger, Geschäftsleiter des Wiler Fuhrunternehmens Emil Egger. Seine Chauffeure würden deshalb immer wieder an ihre Säuberungs-Pflicht erinnert. Werden Lastwagen mit Eis auf dem Dach kontrolliert, drohen laut Kapo-Sprecher Hans Peter Eugster empfindliche Bussen. Nicht ohne Grund: So wird bei einem Unfall, bei dem 2005 im Kanton Zürich eine Person getötet und zwei weitere schwer verletzt wurden, eine fallende Eisplatte als Ursache vermutet.

(loo)

Deine Meinung