Disneyland baut aus: Eisprinzessin und Marvel-Helden ziehen in Paris ein
Publiziert

Disneyland baut ausEisprinzessin und Marvel-Helden ziehen in Paris ein

Walt Disney investiert zwei Milliarden Euro in eine Erweiterung seines europäischen Freizeitparks in Paris. Auch eine «Star Wars»-Themenwelt ist geplant.

von
sei
So sieht das bislang einzige Modell des zukünftigen Disneyland Paris aus. Drei neue Themenwelten sollen ab 2021 entstehen.

So sieht das bislang einzige Modell des zukünftigen Disneyland Paris aus. Drei neue Themenwelten sollen ab 2021 entstehen.

Disney
Der amerikanische Unterhaltungskonzern investiert rund zwei Milliarden Euro in den Ausbau.

Der amerikanische Unterhaltungskonzern investiert rund zwei Milliarden Euro in den Ausbau.

epa/Disney/ho
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (l.) lud Disney-CEO Robert Iger zum Gespräch in den Elysée-Palast ein, wo die frohe Botschaft verkündet wurde.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (l.) lud Disney-CEO Robert Iger zum Gespräch in den Elysée-Palast ein, wo die frohe Botschaft verkündet wurde.

Disney

2021 soll der Ausbau des Disneyland Paris starten. Geplant sind drei neue Themenwelten, die sich den Figuren des Marvel-Universums, der «Star Wars»-Filme und dem Animationsfilm «Die Eiskönigin – Völlig unverfroren» (im Original: «Frozen») widmen. Das teilte Disney am Dienstag nach einem Treffen von Konzernchef Robert Iger mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron mit.

Das mehrjährige Ausbauprogramm erfolgt in mehreren Phasen, wobei sich die Fläche des Walt Disney Studios Parks signifikant vergrössern wird. Als Bindeglied und Unterhaltungszentrum der neuen Parkbereiche ist ein künstlicher See geplant.

Chronische Verluste trotz Millionen Besuchern

Disneyland Paris liegt östlich der französischen Hauptstadt und zählt seit der Eröffnung 1992 mehr als 320 Millionen Besucher, machte aber immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten Schlagzeilen. Im vergangenen Jahr hatte der US-Unterhaltungsriese dann die im Streubesitz befindlichen Minderheitenanteile am Betreiber Euro Disney aufgekauft und das Unternehmen im Sommer von der Börse genommen.

Seitdem hat der Pariser Park keine separaten Ergebniszahlen mehr veröffentlicht. Zuvor hatte das Unternehmen chronisch Verluste geschrieben, innerhalb eines Jahrzehnts war das Ergebnis nur einmal ausgeglichen.

«Wir sind absolut begeistert von der Zukunft des Disneyland Paris und investieren auch weiterhin in seinen langfristigen Erfolg», sagte Disney-Chef Iger nun. Nach eigenen Angaben verbucht Disneyland Paris 6,2 Prozent der französischen Tourismuseinnahmen und beschäftigt 16'000 Mitarbeiter. (sei/sda)

Deine Meinung