Nest von Riesenkrabbenspinnen in Nistkasten entdeckt

Aktualisiert

AustralienEkel vor Spinnen? Dieser Anblick wird dir die Haare zu Berge stehen lassen

In einer Kiste vermuteten Tierschützer eigentlich harmlose Opossums. Beim Anblick, der sich ihnen beim Öffnen jedoch bot, bleibt Spinnenphobikern die Luft weg.

von
Jonas Bucher
1 / 5
Die Riesenkrabbenspinnen können bis zu 30 cm gross werden.

Die Riesenkrabbenspinnen können bis zu 30 cm gross werden.

imago images/stockphoto99
In einem Nistkasten wurde eine ganze Kolonie der riesigen Gliederfüsser entdeckt.

In einem Nistkasten wurde eine ganze Kolonie der riesigen Gliederfüsser entdeckt.

Kirsty Vogel/Bush Heritage Australia

Darum gehts

  • Im Internet kursiert ein Bild, das eine Kolonie von Riesenkrabbenspinnen zeigt.

  • Die Achtbeiner wurden in einem Nistkasten für Opossums entdeckt.

  • Riesenkrabbenspinnen können auch Menschen Verletzungen zufügen.

Wenn du unter einer Spinnenphobie leidest, solltest du jetzt wegschauen. Im Internet macht derzeit ein Bild die Runde, das eine Kolonie von einer der gefährlichsten Spinnenarten der Welt zeigt.

Auf dem Bild ist eine grosse Gruppe von Riesenkrabbenspinnen zu sehen, die in einen Nistkasten für Opossums eingedrungen sind, obwohl sie sich normalerweise in Bäumen aufhalten. Die Spinnen, die zur Familie der Echten Webspinnen gehören, können bis zu 30 cm gross werden. Die Krabbeltiere wurden von «Bush Heritage Australia» entdeckt, nachdem Naturschützer den Deckel des Nistkastens eines Opossums geöffnet hatten.

Mann beschreibt Begegnung mit Spinne

Angela Sanders von «Bush Heritage Australia» erklärte gegenüber «The Sun»: «Die Opossums haben sich schnell in den Nistkästen niedergelassen, die wir im wiederhergestellten Lebensraum aufgestellt haben. Was wir jedoch nicht erwartet hatten, waren die grossen Kolonien der Spinnen, die ebenfalls dort eingezogen sind.» Die Aufnahmen seien bereits 2019 entstanden, jedoch erst in jüngerer Zeit viral gegangen.

Kommt es zu einem Biss beim Menschen, können die Symptome Schwellungen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schmerzen, Erbrechen, unregelmässiger Pulsschlag und Herzklopfen sein.

Ekeln dich Spinnen?

Kürzlich habe ein Mann eine Riesenkrabbenspinne im Kofferraum seines Autos entdeckt. Der Mann sagt gegenüber «The Sun»: «Als ich meinen Kofferraum öffnete, der übrigens schon eine ganze Weile nicht mehr geöffnet worden war, bot sich mir ein schrecklicher Anblick. Ich wurde von einer riesigen Spinne und einem Eiersack auf der linken Seite begrüsst. Meine erste Reaktion war Abscheu. Und der Anblick dieses achtbeinigen Dings, das den Eiersack bewachte, hob meinen Ekel auf ein neues Level.»

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel.  079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00


Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)





Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

36 Kommentare