Aktualisiert 17.03.2004 11:57

Eklat im Kinderschänder-Prozess

Der bedrängte langjährige Untersuchungsrichter weigerte sich, weitere Fragen von zwei Anwälten des Dutroux-Opfers Laetitia Delhez zu beantworten.

Er sehe durch die Fragen der Anwälte seine rund siebenjährigen Ermittlungen in Frage gestellt, sagte der 50-jährige Jacques Langlois sichtlich brüskiert. Zugleich bat er den Schwurgerichts- Präsidenten vom Schwurgericht in Arlon, Stéphane Goux, um Vermittlung.

Langlois hatte sich in den vergangenen Tagen einem Kreuzfeuer der Kritik stellen müssen. Die Hinterbliebenen der Dutroux-Opfer werfen ihm vor, wichtigen Hinweisen auf ein Pädophilen-Netzwerk nicht nachgegangen zu sein.

Darunter sind auch genetische Spuren von bis zu elf Unbekannten, die die Polizei im Kellerverlies Dutroux' fand. Zwei Drittel aller Belgier sind überzeugt, die Verbrechen des Hauptangeklagten Marc Dutroux seien durch einflussreiche Kreise aus Justiz und Politik gedeckt worden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.