Aktualisiert

Lkw versus JumboElefantenrennen mit tödlichem Ausgang

Ein Lkw-Fahrer hat in der Nähe der indischen Hauptstadt Neu-Delhi zwei Elefanten überfahren. Ein Tier überlebte die Tragödie nicht. Der Trucker ist flüchtig.

von
kmo

Die Mahuts – Elefantenführer – waren am Freitagmorgen mit ihren Tieren gerade auf dem Nachhauseweg von ihrem Auftritt an einer Hochzeitsfeier, als das Unglück geschah: Mit voller Geschwindigkeit donnerte ein unaufmerksamer Lkw-Fahrer in die beiden Elefanten.

Laut der Online-Zeitung «Hindustan Times» wurden beide Tiere überfahren. Die Polizei rief umgehend einen Veterinär an, der aber nur noch den Tod des einen Elefanten feststellen konnte. Der zweite war schwer verletzt. Auch die Mahuts waren verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

Da die Polizei nicht dafür ausgerüstet ist, derart grosse Objekte von der Fahrbahn zu entfernen, dauerte es einige Zeit, bis die Strasse wieder frei war. Es kam zu einem grösseren Stau.

Der Lkw-Fahrer ist von der Unglückstelle geflohen. Was vielleicht besser für ihn ist. Denn wenn es stimmt, was der australische Autor Gregory Roberts in seinem Roman «Shantaram» beschreibt, hätte der Unglücksfahrer damit rechnen müssen, von einem wütenden Mob angefallen zu werden.

Deine Meinung