Offizielles Karriereende: Elektropopduo Daft Punk hat sich getrennt
Publiziert

Offizielles KarriereendeElektropopduo Daft Punk hat sich getrennt

Traurige Nachricht für alle Fans des Elektropops: Die Gruppe Daft Punk kündigte am Montag mit einem Video an, dass sie nach 28 Jahren ihre Zusammenarbeit aufgibt.

von
Karin Leuthold

Ein Ausschnitt aus dem achtminütigen Video, in dem Daft-Punk-Mitglieder Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo den Fans mitteilen, dass sie ihre Elektropop-Gruppe 28 Jahre nach dem Erscheinen ihres Debütalbums auflösen.

Darum gehts

  • Das französische Bandduo Daft Punk hat am Montag seine Trennung bekanntgegeben.

  • Mitglieder Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo teilten dies in einem achtminütigen Video mit.

  • Im Laufe von 28 Jahren hatten die beiden Musiker 6 Grammys gewonnen und zahlreiche Hits geschrieben.

Daft Punk, eine der einflussreichsten Elektropopgruppen der letzten 28 Jahre, hat am Montag ihren Rücktritt in einem Video angekündigt. Der langjährige Manager des Duos bestätigte die Trennung gegenüber Variety. Er lehnte es ab, die Gründe zu nennen.

Der achtminütige Clip «Epilogue» zeigt Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo, die durch die Wüste laufen und ihre Weltraumhelme und Lederjacken tragen. Einer von ihnen zieht seine Jacke aus und lässt sich vom anderen mit einem Knopf am Rücken zerstören. Der andere läuft alleine weiter.

6 Grammys und zahlreiche Hits

Das Pariser Duo hatte in seiner langen Karriere einige der erfolgreichsten Tanznummern der Welt geschrieben. Das Duo hat sechs Grammy Awards gewonnen.

Bangalter und Homem-Christo – auch Guy-Man genannt - gründeten Daft Punk 1993. Ihr Debütalbum «Homework» wurde dank Songs wie «Da Funk» und «Around the World» sofort zu einem Welthit. Im 2000 erschien die Single «One More Time». Damit landete Daft Punk erneut einen weltweiten Hit, der sich über 4 Millionen Mal verkaufte und der grösste kommerzielle Erfolg der Band wurde. Seit rund 20 Jahren traten die beiden Musiker öffentlich nur noch mit ihren Roboterhelmen auf, die zu Markenzeichen wurden.

Deine Meinung

31 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

NoMoreTime

23.02.2021, 11:28

Man nehme Eddie Johns "More Spell on you", pitcht das ganz etwas und schnipselt ein paar töne in "Loops". Jetzt brauchts nur noch eine von Effekten triefenden, völlig banalen und monotonen Sing Sang von Romanthony. Kurz extern das Mastering machen lassen und zack, schon verdient man Millionen mit Leuten die offenbar nicht genug von nervigen Songs bekommen können und damit die Mainstream Musik im Radio fast schon im Alleingang am Leben halten. Ich meine, ich höre teils auch echt schreckliche Musik aber ich bin mir dem zumindest bewusst.

und tschüss

23.02.2021, 11:13

Waren eh überbewertet.

Good News

23.02.2021, 11:12

Dafür denkt ABBA darüber nach wieder zusammen zu kommen :-)