Aktualisiert 15.02.2006 22:32

Elektroschock-Pistolen: Testphase verlängert

Die Kantonspolizei Zürich verlängert die Testphase mit den umstrittenen Elektroschock-Pistolen.

«Wir werden in diesem Jahr weitere Polizisten im Umgang mit dem Destabilisierungsgerät schulen und zusätzliche Geräte kaufen», sagt Kapo Sprecher Marcel Strebel auf Anfrage.

Im vergangenen Jahr seien die Taser, die Personen mittels eines Stromschlags von 50 000 Volt kurz ausser Gefecht setzen können, nur zweimal eingesetzt worden – bei der Verhaftung eines bewaffneten Drogendealers und bei einem «Rechtsbrecher», der sich laut Strebel massiv zur Wehr gesetzt hatte.

Auch die Stadtpolizei Zürich hat seit letztem Jahr fünf Taser im Einsatz. Die Grünen und Alternativen hatten vergeblich versucht, mittels eines Postulats den Verzicht von Tasern zu erzwingen.

(aro)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.