Stück von William und Kates Hochzeitstorte wurde versteigert

Publiziert

450 FrankenElf Jahre alt – Stück von William und Kates Hochzeitstorte versteigert

Das Auktionshaus Keys hat am Mittwoch ein Stück von William und Kates Hochzeitstorte samt Originalverpackung versteigert. 

von
Salvatore Iuliano
1 / 8
Am 29. April 2011 blickte die Welt nach London, als Prinz William (40) und Prinzessin Kate (40) vor den Traualtar schritten. Nun wurde ein Erinnerungsstück an diesen Tag versteigert.

Am 29. April 2011 blickte die Welt nach London, als Prinz William (40) und Prinzessin Kate (40) vor den Traualtar schritten. Nun wurde ein Erinnerungsstück an diesen Tag versteigert.

Getty Images
Konkret ein originalverpacktes Stück der Hochzeitstorte. Für 390 Pfund, was umgerechnet rund 450 Franken sind, wurde es versteigert.

Konkret ein originalverpacktes Stück der Hochzeitstorte. Für 390 Pfund, was umgerechnet rund 450 Franken sind, wurde es versteigert.

Der Kuchen wurde damals von der «Queen of Cake», Fiona Cairns, kreiert.

Der Kuchen wurde damals von der «Queen of Cake», Fiona Cairns, kreiert.

imago images/UPI Photo

Darum gehts

  • Ein elf Jahre altes Stück Hochzeitskuchen von Prinz William und Prinzessin Kate wurde samt Originalverpackung versteigert.

  • Es erzielte 390 Pfund, was umgerechnet 443 Franken entspricht.

  • Ein Stück des Kuchens von König Charles III. und seiner Gattin Camilla blieb hingegen bei der Auktion liegen.

Ein weiteres Mal kamen königliche Gegenstände unter dem Hammer. Das Auktionshaus Keys versteigerte am Mittwoch unter anderem ein elf Jahre altes Stück der Hochzeitstorte von Prinz William (40) und Prinzessin Kate (40). Die Köstlichkeit aus erlesenen Zutaten wurde samt Originalverpackung auf 400 bis 600 Pfund geschätzt, was umgerechnet zwischen 460 und 680 Franken entspricht. Erreicht wurde der erhoffte Preis nicht. Das Höchstgebot lag bei 390 Pfund, was umgerechnet rund 450 Franken sind.

Die achtstöckige Torte wurde für die Trauung am 29. April 2011 von der «Queen of Cakes», Fiona Cairns, kreiert. Sie und ihr Team haben damals während fünf Wochen daran gearbeitet. Es handelte sich dabei selbstverständlich um den traditionellen «Fruit Cake», der zu jeder königlichen Hochzeit serviert wird. Umhüllt wurde er von weissem Marzipan und mit 17 verschiedenen Blumenarten, Ornamenten und Mustern dekoriert.

König Charles’ Torte will niemand

Auch ein Stück der Hochzeitstorte von Williams Vater, König Charles III. (74), und dessen Frau, Königsgemahlin Camilla (75), aus dem Jahr 2005 wurde für einen ähnlichen Preis angeboten. Doch es blieb liegen – keiner habe es gewollt, sagte eine Keys-Mitarbeiterin.

Würdest du königlichen Kuchen ersteigern?

Über 1000 Franken für ein Porträt der Königin

Deutlich mehr Geld brachte hingegen ein Foto der im September verstorbenen Queen Elizabeth II. und ihres Ehemanns Prinz Philip ein. Das Porträt mit den Unterschriften des royalen Paares ging für 980 Pfund, also umgerechnet 1114 Franken, unter den Hammer. Ein Fotoalbum mit Bildern der Queen und Mitgliedern der königlichen Familie bei Staatsbesuchen mit der Jacht «Britannia» erzielte 400 Pfund, rund 450 Franken. Für eine Weihnachtskarte mit Unterschriften des damaligen Thronfolgers Charles und seiner Ex-Frau Diana sowie einem Bild des Paares mit den Söhnen Prinz William und Prinz Harry wurden 440 Pfund, etwa 500 Franken, bezahlt.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA)

Deine Meinung

16 Kommentare