Sachsen: Elf Schwerverletzte bei Busunglück
Aktualisiert

SachsenElf Schwerverletzte bei Busunglück

Ein Reisebus aus Polen ist auf einer Autobahn im deutschen Bundesland Sachsen verunfallt. Alle Passagiere wurden verletzt, elf davon schwer.

Einsatzfahrzeuge bergen auf der Autobahn 4 in Sachsen nach einem schwerem Unfall den verunfallten Reisebus.

Einsatzfahrzeuge bergen auf der Autobahn 4 in Sachsen nach einem schwerem Unfall den verunfallten Reisebus.

Bei einem schweren Busunfall in der Nacht zu Samstag sind auf der deutschen Autobahn 4 in der Nähe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal in Sachsen alle 25 Insassen verletzt worden. Die elf Schwerverletzten kamen in umliegende Krankenhäuser, wie die Polizei am Morgen mitteilte.

Den Angaben nach war der 57-jährige Fahrer eines polnischen Reisebusses gegen 1.50 Uhr aus bislang unklarer Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gekippt. Am Reisebus, der sich auf dem Weg von Dresden nach Erfurt befand, entstand Totalschaden, dessen Höhe noch nicht beziffert werden kann.

Ein Ersatzbus des Technischen Hilfswerks brachte die 14 Leichtverletzten zur Rettungswache Glauchau, wo sie ambulant behandelt wurden.

(dapd)

Deine Meinung