Aktualisiert 05.10.2006 20:43

Elmar Ledergerber «hölzern wie Zwingli»

Der Zürcher Stapi ganz gross in New York: Im Web-TV von Forbes.com gab Elmar Ledergerber ein Interview – eigentlich über die Schweiz, aber er sprach nur von Zürich.

Zürcher reiben sich verwundert die Augen: Was macht Stadtpräsident Elmar Ledergerber im amerikanischen Internet-Fernsehen des bedeutendsten Wirtschaftsmagazins? «Der «Mayor of Zurich» sagt uns, warum die Schweiz und nicht Singapur oder die USA «The Most Competitive Country in the World» ist, kündigt der Moderator von Forbes.com das Interview an.

Ledergerber antwortet kurz: «Das kommt halt darauf an, welche Vergleiche man zwischen den Ländern anstellt.» Dann kommt er auf Zürich zu sprechen. Auf das sehr gute, wirtschaftliche Klima, das man geschaffen habe, die fantastische Infrastruktur, die hohe Lebensqualität, die ausgezeichneten Hochschulen und nicht zu vergessen: Jedem Schüler steht ein Computer zur Verfügung – in Zürich. Der Moderator staunt: Was für ein fortschrittliches Land!

Bei Zürich Tourismus lobt man den medialen Auftritt: «Herr Ledergerber trägt auch im Ausland dazu bei, dass Zürich als attraktive, lebendige Stadt wahrgenommen wird», sagt Maurus Lauber. 17 Prozent mehr Touristen aus Nordamerika habe man im Vergleich zum Vorjahr gezählt.

Des Lobes nicht ganz so voll über des Stadtregenten Gastspiel ist der PR-Spezialist Klaus J. Stöhlker. «Ledergerber wirkte hölzern wie Zwingli am Hudson River.» Gestört habe ihn, dass er die Schweiz auf die Zürcher reduzierte – dabei sei er nicht mal ein echter.

Alexandra Roder

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.