Familienleben auf Twitter: Elon Musk postet neues Foto von Sohn X Æ A-Xii
Publiziert

Familienleben auf TwitterElon Musk postet neues Foto von Sohn X Æ A-Xii

Tesla-Chef Elon Musk teilte auf Twitter ein neues Bild seines neun Monate alten Sohnes X Æ A-Xii – ein Blick in einen ganz normalen Familienalltag.

von
Karin Leuthold
1 / 5
Papa telefoniert, Baby zerrt an seinem T-Shirt: Am 6. Februar veröffentlichte Elon Musk ein neues Foto seines jüngsten Sohnes.

Papa telefoniert, Baby zerrt an seinem T-Shirt: Am 6. Februar veröffentlichte Elon Musk ein neues Foto seines jüngsten Sohnes.

Twitter
Die Bilder von Söhnchen X Æ A-Xii sind rar. 

Die Bilder von Söhnchen X Æ A-Xii sind rar.

Twitter
Das erste wurde wenige Tage nach der Geburt des Babys aufgenommen.

Das erste wurde wenige Tage nach der Geburt des Babys aufgenommen.

Twitter

Tesla-Chef Elon Musk veröffentlichte am Samstag ein neues Bild seines inzwischen neun Monate alten Söhnchens X Æ A-Xii. Auf dem Foto sitzt das Baby auf dem Schoss des Unternehmers und zerrt mit einer Hand an seinem T-Shirt. Der Milliardär ist dabei wohl mit dem Kopf woanders: Er telefoniert gerade auf seinem Handy.

Zum Bild schrieb Musk: «Das zweite letzte Königreich». Was er damit meint, bleibt wohl ein Rätsel.
Der 49-jährige Musk und die 32 Jahre alte Sängerin Grimes bekamen im Mai einen Jungen, den sie «X Æ A-Xii» nannten. Die Kanadierin verriet später, dass sie ihren Sohn kurz «X» nenne.

Dabei hatte Elon Musk erst am Dienstag auf Twitter angekündigt, dass er eine Auszeit vom Internetdienst nehmen wolle: «Eine Weile weg von Twitter», schrieb er knapp auf seinem Profil. Lang hat sein Rückzug aber nicht gedauert. Zwei Tage später gab es wieder Beiträge von ihm zu lesen.

Musk hatte kürzlich mit einem geschätzten Vermögen von 185 Milliarden Dollar (knapp 167 Milliarden Franken) den Amazon-Chef Jeff Bezos vom Thron des reichsten Menschen der Erde gestossen. Bei Twitter hat der Unternehmer knapp 45 Millionen Follower – seine Äusserungen werden von seinen Fans mit Argusaugen beobachtet.

Deine Meinung

51 Kommentare