Tesla-Chef: Elon Musk war tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert
Publiziert

Tesla-ChefElon Musk war tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert

Erst hatte er sich über seltsame Testresultate gewundert, nun gibt Elon Musk doch zu, an Covid-19 erkrankt gewesen zu sein. Daher wolle er sich nicht gegen das Virus impfen lassen, sagt er.

von
Dominique Zeier
1 / 7
Elon Musk hat sich im November mit dem Coronavirus infiziert. 

Elon Musk hat sich im November mit dem Coronavirus infiziert.

REUTERS
Erst zeigte er sich verwirrt über widersprüchliche Testresultate. 

Erst zeigte er sich verwirrt über widersprüchliche Testresultate.

VQH
Nun bestätigt der Tesla-Chef aber selbst, dass er an Covid-19 erkrankt war. 

Nun bestätigt der Tesla-Chef aber selbst, dass er an Covid-19 erkrankt war.

Tesla

Darum gehts

  • Elon Musk hat zugegeben, am Coronavirus erkrankt zu sein.

  • Im November hatte er sich via Twitter über die Testmethoden gewundert, die ihm verschiedene Resultate angezeigt hatten.

  • Nun gibt der Tesla-Chef an, sich nicht gegen das Virus impfen lassen zu wollen.

  • Es ist aber äusserst unsicher, ob und wie lange Personen, die bereits am Coronavirus erkrankt waren, immun sind.

Mitte November vermutete der Tesla-Chef Elon Musk, an Corona erkrankt zu sein. Daraufhin liess er sich gleich viermal auf das Virus testen – und erhielt unterschiedliche Testresultate. Zweimal zeigte der Test ein positives und zweimal ein negatives Resultat an. «Etwas hier ist sehr seltsam», hatte Musk sich via Twitter über die rätselhaften Befunde geäussert.

Mittlerweile scheint sich das Mysterium allerdings geklärt zu haben. Am Dienstag bestätigte der 49-Jährige selbst, dass er tatsächlich an Covid-19 erkrankt sei. Musk hielt sich zu diesem Zeitpunkt gerade in Berlin auf, um den Axel Springer Award entgegenzunehmen. Als ein Sprecher bei der Award-Zeremonie verkündete, dass Musk nicht plane, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, rief Musk selbst aus dem Publikum heraus, dass dies so sei, weil er Covid-19 bereits gehabt hätte.

Bekannter Corona-Skeptiker

Damit bestätigt der Tesla-Chef, dass die Symptome, die er im November gehabt hatte, tatsächlich dem Coronavirus und nicht einer normalen Erkältung zuzuschreiben gewesen seien. Nun ist Musk sich sicher: Eine Impfung wird er aus diesem Grund nicht benötigen.

Tatsächlich ist es aber äusserst unklar, ob Genesene nach einer Covid-19-Erkrankung wirklich immun auf das Virus sind – oder für wie lange. Schliesslich ist es bereits in vielen Teilen der Welt zu Zweitansteckungen mit dem Coronavirus gekommen. Wie mashable.com berichtet, ist es daher nicht eindeutig klar, ob Personen wie Elon Musk tatsächlich davon absehen sollten, sich impfen zu lassen. Die Gesundheitsbehörden in den USA geben darüber keine Informationen, weil noch zu wenige Forschungsresultate vorliegen.

Musk ist für seine polemischen Tweets und Äusserungen zum Coronavirus bekannt. Immer wieder warf er den Ärzten vor, die Infektionszahlen aufzublasen, um sich zu bereichern. Im März sagte er, dass die Corona-Erkrankungen im April in den USA gegen null gehen werden. Auch seine eigene Erkrankung an dem Virus scheint seine Einstellung gegenüber der Art, wie er über Covid-19 kommuniziert, nicht verändert zu haben.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bis du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erstes. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

26 Kommentare