Publiziert

VIDEO AUF INSTA-ACCOUNT «SZENE ISH WINTI»«Eltern sind enttäuscht» – 14-jähriger Bus-Surfer bereut Aktion

In Winterthur wurde am Freitag ein 14-Jähriger festgenommen. Laut der Polizei liess sich der Teenager filmen, wie er sich hinten an einem fahrenden Linienbus festhielt.

von
Lynn Sachs
1 / 5
 Wie 20 Minuten weiss, bereut der 14-jährige Bus-Surfer die Aktion. Der Grund seien seine Eltern, die sehr enttäuscht sind.

Wie 20 Minuten weiss, bereut der 14-jährige Bus-Surfer die Aktion. Der Grund seien seine Eltern, die sehr enttäuscht sind.

Screenshot «szeneishwinti_blog»
Wie die Stadtpolizei Winterthur am Dienstag mitteilte, nahmen Beamte am Freitag einen Jugendlichen fest. Der Teenager liess sich in diesem Fall dabei filmen, wie er sich hinten an einem fahrenden Linienbus festhielt. 

Wie die Stadtpolizei Winterthur am Dienstag mitteilte, nahmen Beamte am Freitag einen Jugendlichen fest. Der Teenager liess sich in diesem Fall dabei filmen, wie er sich hinten an einem fahrenden Linienbus festhielt.

Im Internet kursieren seit Monaten Videos von riskanten Stunts auf Zügen, Trams und Bussen.

Im Internet kursieren seit Monaten Videos von riskanten Stunts auf Zügen, Trams und Bussen.

Screenshot Instagram 

Im Internet kursieren seit Monaten Videos von riskanten Stunts auf Zügen, Trams und Bussen. Wie die Stadtpolizei Winterthur am Dienstag mitteilte, konnten Beamte am Freitag einen Jugendlichen festnehmen, welcher auf einem Video zu sehen ist, das strafbare Handlungen zeigt. Der Teenager liess sich in diesem Fall dabei filmen, wie er sich hinten an einem fahrenden Linienbus festhielt. Der 14-jährige Iraker zeigte sich laut der Polizei geständig und muss sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten.

Ende Dezember wurde auf dem Insta-Account «szeneishwinti_blog» ein Video eines Bus-Surfers hochgeladen. Laut dem Betreiber des Instagram-Kanals handelt es sich dabei um den festgenommenen Teenager. Am Freitag habe bei dem 14-Jährigen eine Hausdurchsuchung stattgefunden, so der Betreiber weiter.

Wie 20 Minuten weiss, hatten Polizisten den Teenager zuvor in der Schule abgeholt. Nachdem ihn die Lehrerin aus der Klasse geholt hatte, seien die Beamten mit ihm nach Hause gefahren. Zuhause hätten sie dann sein Zimmer durchsucht und sein Handy mitgenommen. Der 14-Jährige bereue in der Zwischenzeit die Aktion. Der Grund seien seine Eltern, die sehr enttäuscht sind.

Die Stadtpolizei Winterthur kann wegen den noch laufenden Ermittlungen keine weiteren Informationen dazu geben.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion! 🙌

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.