Eminem: «Elton John hatte auch Drogenprobleme»

Aktualisiert

Eminem«Elton John hatte auch Drogenprobleme»

Eminem gesteht, dass er schon einmal knapp dem Drogentod entronnen ist. Das Problem des Rappers: Er wollte sich seine Sucht nicht eingestehen, weil er Angst hatte, Schwäche zu zeigen.

Eminem war einmal in der Vergangenheit nur «Stunden vom Tod entfernt». Der Rapper («We made you»), der kürzlich über seinen Kampf gegen die Medikamentensucht sprach, berichtet, dass er sich «schwach» dabei fühlte, sich eingestehen zu müssen, Suchtprobleme zu haben. «Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich zugeben konnte, dass ich ein Problem habe», berichtet der Star aus «8 Mile». «In der Hip-Hop-Welt, in der ich lebe, wird das schnell mit Schwäche verwechselt, und das Letzte, was man im Hip-Hop machen sollte, ist es, Schwäche zu zeigen. Aber wenn ich nicht zugegeben hätte, in dieser bestimmten Sache schwach zu sein, wäre ich gestorben.»

«Wisst ihr, Ruhm ist eine lustige Angelegenheit»

Der 37-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Marshall Mathers heisst, war sich nicht ganz sicher, wie er auf die Frage antworten solle, wie er jemandem helfen würde, der mit den gleichen Problemen kämpfen muss wie er. «Das ist eine schwierige Frage», sagte er in der US-TV-Show «Showbiz Tonight». «Ich weiss nicht, wie man es vermeiden kann. Ich meine, ich könnte jetzt die ganzen Klischees aufzählen: 'Bleib auf dem richtigen Weg, triff die richtigen Entscheidungen in deinem Leben.' Wisst ihr, Ruhm ist eine lustige Angelegenheit, vor allem Schauspieler, Musiker, Rapper, Rocksänger, das ist eine ganz bestimmte Art von Lifestyle und es ist so einfach, darin gefangen zu werden - man geht in Bars, man geht in Clubs, jeder macht irgendwelche Sachen. Es ist hart.»

Eminem hatte vor kurzem zugegeben, dass er sich an Elton John gewandt hat, um seine Schmerzmittelsucht zu bekämpfen. «Ich rede viel mit Elton. Wir sind Freunde geworden und ich rede mit ihm über viele Dinge, die die Karriere betreffen», berichtet Eminem. «Er hatte in der Vergangenheit auch Probleme mit Drogenmissbrauch. Als ich das erste Mal clean werden wollte, habe ich ihn angerufen und mit ihm darüber geredet, weil er jemand ist, der auch aus dem Business kommt und den Lifestyle kennt und sich damit identifizieren kann. Wir beide haben ein ähnliches Leben gelebt. Also bin ich auf ihn zugegangen und habe gesagt: 'Schau, ich hab ein Problem, und ich brauche deinen Rat.'»

(bang)

Deine Meinung