Aktualisiert 08.10.2018 16:59

Fussball-Nati

Embolo und Bürki out – YB-Debütant rückt nach

Breel Embolo und Roman Bürki fehlen der Schweiz gegen Belgien. Sie werden durch Renato Steffen und David von Ballmoos ersetzt.

von
Eva Tedesco
Auf dem Weg zum Nationalteam: Renato Steffen, Flügelspieler des VfL Wolfsburg.

Auf dem Weg zum Nationalteam: Renato Steffen, Flügelspieler des VfL Wolfsburg.

Keystone/Swen Pfoertner

Es deutete sich früh an, dass Breel Embolo für das Spiel der Schweizer Nationalmannschaft in Belgien fraglich sein würde. Während sich seine Nati-Kollegen im Renaissance Zürich Tower Hotel besammelten, fuhr der Schweizer Offensivspieler direkt zum Arzt.

Dort wurde eine Schulterverletzung festgestellt, die verhindert, dass Embolo gegen Belgien spielen kann. Ebenso musste Roman Bürki Forfait geben. Der Goalie von Borussia Dortmund beklagt Leistenprobleme.

Noch bevor das Nationalteam sein erstes Training in Niederhasli absolvierte, reagierte Nationaltrainer Vladimir Petkovic und nominierte Renato Steffen und David von Ballmoos nach. Beide werden noch heute Montagabend in Zürich erwartet.

Für von Ballmoos ist es das erste Mal, dass er beim Nationalteam dabei sein darf. Der Goalie der Young Boys hat die Schweiz bislang erst zweimal in der U-20 vertreten.

Steffens letzter Einsatz für die Schweiz liegt schon zwei Jahre zurück. Im November 2016 spielte er zehn Minuten gegen die Färöer. Insgesamt schaffte er es erst bei fünf Einsätzen mit dem Nationaltrikot aufs Feld.

Die Schweiz trifft am Freitag in ihrem zweiten Spiel der Nations League in Brüssel auf Belgien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.