Publiziert

Fallrückzieher in der KönigsklasseBreel Embolo und Nico Elvedi treffen für Gladbach bei Kantersieg

Gladbach dominiert Schachtar in der Champions League und gewinnt 4:0. Gleich zwei Schweizer tragen sich in die Torschützenliste ein – einer davon spektakulär.

Hier ist Breel Embolos herrlicher Treffer zu sehen.

Video: Blue

Die Schweizer bei Borussia Mönchengladbach glänzen an diesem Champions-League-Abend. Goalie Yann Sommer hält seinen Kasten sauber, Denis Zakaria steht nach langer Verletzungspause wieder einmal in der Königsklasse im Einsatz, Nico Elvedi netzt per Kopf ein und Breel Embolo trifft wunderschön per Fallrückzieher (siehe Video oben). Einzig der fünfte Schweizer, Michael Lang, sitzt nur auf der Bank.

Auch dank den starken Schweizer Nationalspielern gewinnt Gladbach gegen Schachtar Donezk mühelos 4:0. Damit bleiben die Deutschen Spitzenreiter der Gruppe B, ungeschlagen und haben beste Chancen auf das erstmalige Erreichen des Achtelfinals in der Champions League. Vor drei Wochen hatte die Borussia im Hinspiel in Kiew mit 6:0 triumphiert.

Embolo mit der Entscheidung

Auch diesmal waren die Gladbacher klar besser. Captain Lars Stindl leitete seine Führung nach einer kurz zuvor von Florian Neuhaus vergebenen Möglichkeit per Traumpass auf Thuram ein. Sergej Kriwzow brachte den französischen Nationalstürmer zu Fall, Stindl verwandelte vom Punkt selbst. Mit einer genauen Vorlage per Ecke ermöglichte er später Elvedi das 2:0. Es war das erste Champions-League-Tor des Verteidigers.

Die Entscheidung fiel dann unmittelbar vor der Pause – durch ein Traumtor: Embolo, der zunächst noch am Pfosten gescheitert war (21.), verwandelte eine verunglückte Rettungsaktion der Ukrainer per Fallrückzieher im Fünfmeterraum zum 3:0. Für Embolo war es sein erstes Saisontor. «Die Erleichterung ist natürlich gross», sagte er bei DAZN und schmunzelte über seinen tollen Treffer: «Dass der so reingefallen ist... Aber es ist schön, dass ich ein Tor mitnehmen konnte.»

Die beiden Schweizer Nico Elvedi (links) und Breel Embolo (rechts) jubeln gemeinsam.

Die beiden Schweizer Nico Elvedi (links) und Breel Embolo (rechts) jubeln gemeinsam.

Foto: Imago

Donezk, das in der ersten Halbzeit offensiv nicht auffiel, versuchte nach dem Wechsel noch einmal alles und hatte mehr Ballbesitz. Gefährlich wurden die Gäste aber kaum mehr. Gladbach hingegen schonte seine Kräfte für das Bundesligaspiel am Samstag gegen Schalke 04 und legte noch einmal nach. Wendts Freistoss-Flanke verpassten Freund wie Feind – sie landete zum Endstand im Netz.

Manchester City gewinnt

Manchester City hat sich vorzeitig für den Achtelfinal qualifiziert. Das Team von Trainer Pep Guardiola gewann bei Olympiakos Piräus 1:0. Mit vier Siegen aus vier Spielen stehen die Engländer verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Gruppe C. In den beiden verbleibenden Spielen kann Man City nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden. Phil Foden erzielte in der 36. Minute das entscheidende Tor.

In den weiteren Mittwochsspielen siegte unter anderem Real gegen Inter und der FC Liverpool musste sich Atalanta geschlagen geben. 

Resultate und Tabellen

Gruppe A:

Bayern München – Salzburg 3:1 (1:0). SR Grinfeld (ISR). – Tore: 42. Lewandowski 1:0. 52. Wober (Eigentor) 2:0. 68. Sané 3:0. 73. Berisha 3:1. Bemerkungen: Salzburg ohne Okafor (krank). 66. Gelb-rote Karte gegen Roca (Foul).

Atlético Madrid – Lokomotive Moskau 0:0. SR Vincic (SLO).

Rangliste: 1. Bayern München 4/12. 2. Atletico Madrid 4/5. 3. Lokomotive Moskau 4/3. 4. Salzburg 4/1.

Gruppe B:

Borussia Mönchengladbach – Schachtar Donezk 4:0 (3:0). SR Çakir (TUR). – Tore: 16. Stindl (Foulpenalty) 1:0. 34. Elvedi 2:0. 45. Embolo 3:0. 77. Wendt 4:0. Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, bis 69. mit Embolo, ab 69. mit Zakaria, ohne Lang (Ersatz).

Inter Mailand – Real Madrid 0:2 (0:1). SR Taylor (ENG). – Tore: 7. Hazard (Foulpenalty) 0:1. 59. Hakimi (Eigentor) 0:2.

Rangliste: 1. Borussia Mönchengladbach 4/8. 2. Real Madrid 4/7. 3. Schachtar Donezk 4/4. 4. Inter Mailand 4/2.

Gruppe C:

Olympiakos Piräus – Manchester City 0:1 (0:1). SR Massa (ITA). – Tor: 36. Foden 0:1.

Marseille – Porto 0:2 (0:1). – SR Ekberg (SWE). – Tore: 39. Sanusi 0:1. 72. Sergio Oliveira (Foulpenalty) 0:2. – Bemerkungen: 67. Gelb-Rote Karte gegen Grujic (Porto). 70. Gelb-Rote Karte gegen Balerdi (Marseille).

Rangliste: 1. Manchester City 4/12. 2. FC Porto 4/9. 3. Olympiakos Piräus 4/3. 4. Marseille 4/0.

Gruppe D:

Liverpool – Atalanta Bergamo 0:2 (0:0). SR Del Cerro (ESP). – Tore: 60. Ilicic 0:1. 64. Gosens 0:2. Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri. Atalanta Bergamo mit Freuler.

Ajax Amsterdam – Midtjylland 3:1 (0:0). – SR Karassew (RUS). – Tore: 47. Gravenberch 1:0. 49. Mazraoui 2:0. 66. Neres 3:0. 81. Mabil (Foulpenalty) 3:1. – Bemerkungen: 91. Gelb-rote Karte gegen Sviatchenko (Midtjylland/Foul).

Rangliste: 1. Liverpool 4/9. 2. Ajax Amsterdam 4/7. 3. Atalanta Bergamo 4/7. 4. FC Midtjylland 4/0.

(lai/dpa)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
5 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

unbrauchbar

26.11.2020, 13:49

breel hat im 500ten spiel für gladbach zum 3ten mal getroffen, was eine pfeife

E. Mbolo

25.11.2020, 23:46

Peter Knäbel ist DER nächste Nati-Trainer! Kompetent und glaubwürdig!

ooops

25.11.2020, 21:30

Donezk, sind das die, gegen die Basel und YB keinen Stich hatten?