Paris  – Emmanuel Macron zeigt sich in Jeans und Pulli – macht er auf Selenski?

Publiziert

Paris Emmanuel Macron zeigt sich in Jeans und Pulli – macht er auf Selenski?

Wie kleiden sich Staatspräsidenten abseits der Öffentlichkeit? Der französische Präsident liess sich ganz casual und mit Bartstoppeln ablichten. Social Media fragt sich derweil, ob er nun die französische Version des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski wird. 

1 / 3
Frankreichs Präsident, wie man ihn kennt: gekleidet in magistralem Marine- oder Nachtblau, der Anzug perfekt geschneidert.

Frankreichs Präsident, wie man ihn kennt: gekleidet in magistralem Marine- oder Nachtblau, der Anzug perfekt geschneidert.

imago images/NurPhoto
Seine Auftritte: schlicht, dezent, aber auch staatsmännisch und stilvoll. 

Seine Auftritte: schlicht, dezent, aber auch staatsmännisch und stilvoll. 

REUTERS
Ein seltenes Bild: Emmanuel Macron im Fussball-Dress. Er läuft während eines Wohltätigkeitsspiels um den Ball. 

Ein seltenes Bild: Emmanuel Macron im Fussball-Dress. Er läuft während eines Wohltätigkeitsspiels um den Ball. 

REUTERS

Darum gehts 

  • Neue Bilder zeigen den französischen Staatspräsidenten in Jeans, Pulli und Bartstoppeln. 

  • Viele Nutzerinnen und Nutzer von Social Media sehen darin Parallelen zum ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski. 

  • Macron steht knapp einen Monat vor Beginn der Präsidentschaftswahlen.

Man kennt den französischen Präsidenten Emmanuel Macron eigentlich nur im Anzug: gerne in magistralem Marine- oder Nachtblau und perfekt geschneidert. Offenbar trägt der Staatsmann aber auch mal Bartstoppeln, Jeans und Kapuzenpulli: Er hat sich während seiner diplomatischen Bemühungen im Ukraine-Krieg im informellen Look im Élyséepalast fotografieren lassen.

Die Bilder der Élyséefotografin Soazig de la Moissonnière zeigen Macron, unrasiert und mit Augenringen, am Sonntag mit Akten unter dem Arm sowie an seinem Schreibtisch in den prunkvollen Räumen des Pariser Regierungspalastes. Am Sonntag telefonierte er unter anderem mit US-Präsident Joe Biden und dem ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski. 

Die Bilder verbreiteten sich in den sozialen Medien rasend schnell und manch einer fragte sich, ob Macron zum «französischen Selenski» mutiert sei. Auch das Medium «exxpress» vermutet, dass sich Macron am Kriegspräsidenten-Lookbook seines ukrainischen Pendants Wolodimir Selenski bedient haben könnte. Den Journalisten Hayes Brown kümmmern die Vergleiche indes wenig: Er findet, Macron gebe einen «gutaussehenden Pariser Drecksack» ab. 

Auch die Regenbogenpresse greift den Vergleich zu Selenski auf, wertet die Bilder allerdings nicht in einer positiven Art. Der «Daily Express» bezeichnet die Bilder mit einem Jugendwort des Jahres «cringe», das das Gefühl der Fremdscham abbilden soll.  

Vom edlen Zwirn zum Hoodie

Dabei hat Macrons Outfit auch einen militärischen Touch: Das Logo «CPA 10» auf seinem schwarzen Hoodie steht für eine französische Fallschirmjäger-Spezialeinheit, die für Kommandooperationen, zur Aufklärung und speziellen Erkundungen eingesetzt wird.

Macron (44), der sich üblicherweise tadellos elegant auf nationalem und internationalem Parkett bewegt, lässt sich immer wieder auch in Freizeitkleidung fotografieren. Während einer Corona-Infektion etwa zeigte er sich in einem Video in einem Pulli. In Fussballkleidung kickte er im Herbst auch bei einem Benefizspiel mit.

Knapp einen Monat vor Beginn der Präsidentschaftswahlen stiessen die von der Fotografin auf Instagram geteilten Bilder des Präsidenten auf ein geteiltes Echo. Die harte Arbeit und Konzentration des Präsidenten in schwierigen Zeiten sei auf den Fotos gut zu sehen, kommentierten etliche. «Dicht beim Volk, weil er Schlabber-Look trägt», meinte jemand anderes, der das alles eher für eine Inszenierung hielt. 

(DPA/pco)

Deine Meinung

109 Kommentare