Empörung über fluchenden Fernsehkoch
Aktualisiert

Empörung über fluchenden Fernsehkoch

Mit einer Flut unflätiger Flüche während seiner Sendungen hat der bekannte Fernsehkoch Gordon Ramsay in Australiens Parlament für Empörung gesorgt.

Allein in einer 40-minütigen Folge seiner Kochshow «Kitchen Nightmares» («Küchenalpträume») habe Ramsay 80-mal - also zweimal pro Minute - «das F-Wort» benutzt, erklärte Senator Cory Bernardi am Donnerstag unter Anspielung auf einen im angelsächsischen Sprachraum sehr geläufigen Fluch.

«Und ich meine nicht das Wort Fondue», fügte der Politiker der Liberalen Partei hinzu. Er gehört einem Senatsausschuss an, der sich mit unanständiger Sprache im Fernsehen befasst.

Die Kommission sprach sich für technische Kinderschutz-Systeme bei allen australischen Digitalsendern aus. Die Leitlinien für den Gebrauch von Flüchen im Fernsehen müssten klarer formuliert werden. (sda)

Deine Meinung