Aktualisiert

Wieder fitEnde der Leidenszeit für Oliver Bozanic

Vielleicht wäre beim FC Luzern alles ganz anders gekommen, hätte sich Oliver Bozanic nicht zum Saisonstart verletzt. Jetzt ist der Australier voller Tatendrang zurück.

von
sco

FCL-Australier Oliver Bozanic ist wieder fit. (Quelle: Teleclub)

Wie wichtig der Mittelfeldspieler sein kann, bewies er am letzten Samstag beim 3:2-Sieg der Innerschweizer gegen den FC Zürich. Im Mittelfeld stopfte er unermüdlich Löcher, gewann viele Zweikämpfe und streute so immer wieder erfolgreich Sand in die Angriffsmaschine des entthronten Leaders. Es war erst der dritte Einsatz des 25-Jährigen in der laufenden SL-Saison. «Ich kam nach der WM zurück, machte ein Spiel und habe mich gleich verletzt», blickt Bozanic zurück. In Brasilien hatte er zweimal im Einsatz gestanden: beim 2:3 gegen die Niederlande und beim 0:3 gegen Spanien.

Gegen die rustikalen Schotten von St. Johnstone verletzte sich der Australier in der Qualifikation zur Europa League am Lendenwirbel; die Pause zog sich über neun Wochen hin. «Im Fussball ist das ist eine lange Zeit», sagt Bozanic im Interview mit Teleclub.

Deutschstunde für die FCL-Söldner

Der Mittelfeldspieler, der in der vergangenen Saison noch fünf Tore für den FCL geschossen hatte, musste untätig mit ansehen, wie seine Kollegen Spiel um Spiel verloren, wie sich der FCL am Tabellenende gleichsam einbetonierte und Trainer Carlos Bernegger schliesslich den Preis zahlte. Mittlerweile steht mit Markus Babbel ein neuer Trainer an der Linie und mit dem Deutschen scheint ein neuer Wind durch die Swissporarena zu wehen: Immerhin vier Punkte holte Luzern in den letzten zwei Spielen, drei mehr als der Tabellen-Vorletzte GC. Am Samstag gegen den FC Thun sollen drei weitere dazukommen. «Ich habe hart gearbeitet, wieder fit zu werden», sagt Bozanic, der vom Teleclub bei der wöchentlichen Deutsch-Lektion für die FCL-Ausländer besucht wurde. Den Unterricht bezeichnet er als super. «Mein Deutsch wird besser und es macht viel Spass mit den Teamkollegen», sagt er. Auf Englisch.

Sehen Sie ein filmisches Porträt über Guillaume

Hoarau am Sonntag, um 13.25 Uhr auf Teleclub oder jetzt im Video oben.

Live-Fussball auf Teleclub

Teleclub zeigt alle 180 Spiele der Super League, 140 davon exklusiv. Mehr Live-Fussball gibt es in der Schweiz nirgends zu sehen.

Samstag ab 17.25 Uhr:

Luzern - Thun

Samstag ab 19.55 Uhr:

GC - St. Gallen.

Sonntag ab 13.25 Uhr:

Vaduz - Basel und

Aarau - FCZ.

Sonntag ab 15.55 Uhr:

YB - Sion.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.