Aktualisiert 20.04.2007 09:35

Endlich: Das Sextape, das nicht veröffentlicht wird

Wieder ein paar Promis, die mit einem Sextape Schlagzeilen machen. Doch diesmal läuft die Story anders: Die Pornofirma zieht ihr Angebot zurück – der Streifen sei «nicht scharf genug».

Die Nachricht, dass die TV-Stars Jason Wahler («Laguna Beach») und Lauren Conrad («The Hills» - beide Soaps laufen auf MTV) ein privates Sextape gemacht hätten, setzte die mittlerweile üblichen Mechanismen in Gang: Alle Blogs berichteten darüber und schon wetteiferten diverse Porno-DVD-Produzenten mit Kaufangeboten. Doch nun hat die Firma SugarDVD ihre Offerte in der Höhe von 500'000 Dollar zurückgezogen, wie der Onlinedienst «TMZ» berichtet. Angeblich sei die Performance des TV-Paars zu wenig heiss. «Es ist ziemlich Vanille [sic] ... und von Hardcore-Sex weit und breit keine Spur. Lauren und Jason albern bloss etwas herum», wird eine «TMZ»-Quelle zitiert.

Ausserdem sei auch Jasons Verhalten bei einer kürzlichen Festnahme in Seattle störend. «Wir weigern uns eine Person zu unterstützen, die es akzeptabel findet, rassistische Beschimpfungen und Beleidigungen gegen Afroamerikaner, Homosexuelle und das Polizeidepartement zu äussern», sagte ein Sprecher von SugarDVD. Oho. Sogar Bumsfilm-Produzenten haben ihre ethischen Grundsätze.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.