Playboy-WG: Endzeitstimmung im Hasiland
Aktualisiert

Playboy-WGEndzeitstimmung im Hasiland

Die Playboy-WG von Hugh Hefner und den Blondinen Holly Madison und Kendra Wilkinson ist schon Thema einer TV-Show, doch in der Realität sollen seine Häschen inzwischen andere Rammler bevorzugen.

Hugh Hefners «Playboy Mansion» ist so etwas wie das «Lego-Land» der Erwachsenen: Hier werden die Träume diverser Männer wahr, weil sich der steinreiche Besitzer hier ganz öffentlich drei blonde Hausdamen hält – und das mit inzwischen 82 Jahren. Eifersüchtig mag manch ein ungeküsster Geschlechtsgenosse da an die Möglichkeiten denken, die der «Playboy»-Gründer seit der Erfindung von Viagra hat.

Wohl deshalb geht die amerikanische Reality-Show «The Girls Next Door», in der das Treiben im Wunderland im Mittelpunkt steht, in die mittlerweile fünfte Staffel. Doch offenbar spielen sich die interessantesten Geschichten abseits der Kameras ab: Die Hefner-Bunnys Holly Madison und Kendra Wilkinson sollen beide heimlich andere Männer in ihren Stall gelassen haben. Die 28-jährige Holly soll den Budenzauberer Criss Angel treffen, während der fünf Jahre jüngeren Kendra ein Verhältnis mit dem Football-Spieler Hank Baskett nachgesagt wird.

Einerseits dementierte Hugh Hefner die Gerüchte nun in Interviews, andererseits liessen seine Aussagen auch Raum für Spekulationen. «Sie ist immer noch meine Freundin», sagte er über seine Lieblingsliebhaberin Holly im «US Magazine». «Aber wird das halten? Ich glaube, nichts hält ewig. Ich liebe sie sehr, aber wissen Sie, sie hat den grossen Wunsch zu heiraten und Kinder zu kriegen. Da habe ich keine guten Karten. Man muss also realistisch bleiben. Und ich bin sicher, es kommt die Zeit, in der sie andere trifft. Das ist Teil des Übergangs.»

Die fünfte Staffel von «The Girls Next Door» startet in den USA am 5. Oktober. Dass dabei Licht in die privaten Verhältnisse von Hefner, Hauptfreundin Holly, Kendra und Bunny Nummer drei, Bridget Marquardt, kommt, darf allerdings bezweifelt werden.

(phi)

Deine Meinung