Zürich: Energie-Gegner demonstrieren
Aktualisiert

ZürichEnergie-Gegner demonstrieren

Rund 2000 Personen haben in Benken ZH an einer internationalen Kundgebungen gegen Atomenergie teilgenommen. Die Demonstration verlief friedlich.

Zum Publikum sprach unter anderen Verena Strasser, Gemeindepräsidentin von Benken. Sie drückte die Besorgnis der Bevölkerung von Benken und des gesamten Zürcher Weinlandes gegen ein allfälliges Atomendlager in Benken aus. Zudem forderte sie Mitbestimmung für die Betroffenen.

Die nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) ist nämlich der Ansicht, dass es im Weinland technisch möglich sei, hochradioaktive Abfälle zu entsorgen.

Grüsse aus der Westschweiz nach Benken überbrachte Nationalrat Christian Van Singer (Grüne, Waadt). Untersützung erhielt er auch von Amtskollege Bastien Girod (Grüne, Zürich). Auch aus Österreich und Deutschland waren Sympathisanten angereist.

Gemäss Jean-Jacques Fasnacht, Co-Präsident des Vereins «Klar! Schweiz», bewegte sich der Publikumsaufmarsch im erwarteten Rahmen. Der Verein setzt sich ein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Atommüll. Angestrebt wird der Ausstieg aus der Atomenergie.

(sda)

Deine Meinung